Buchungen über:

Frau Fries
02771 898321
manuela.fries@llh.hessen.de
 

Dieses Bild zeigt das Gartencafé des Hessischen Landgestütes. Trotz der zentralen Lage des Landgestütes haben Sie bei einer Besichtigung die Möglichkeit unter diesen wunderschönen Bäumen im Grünen zu sitzen.

Besichtigung des Hessischen Landgestütes Dillenburg

Bereits im 18. Jahrhundert wurde im Dillenburger Land ein begehrtes Reit- und Wagenpferd, die Dillenburger Ramsnase, gezüchtet. Das 1869 eingerichtete Hessische Landgestüt unterhält circa 50 Pferde (davon rund 30 Hengste) und hat sich der Pferdezucht sowie der klassischen Reit- und Fahrkunst verschrieben. Hochkarätige Zuchterfolge und die alle zwei Jahre stattfindenden Hengstparaden haben es international bekannt gemacht. In der 1719 errichteten Orangerie ist heute das Kutschenmuseum untergebracht.
 
Leistungen       - geschichtlicher Rückblick
  - ausführlicher Rundgang durch die Stallungen
  - Besamungsstation auf Wunsch
  - Einblick in Ausbildung von Reiter und Pferd
  - gestütseigene Schmiede
  - Orangerie, mit historischen Kutschen
  - Kaffeetafel im gepflegten Gestütsgarten
     
Kosten                Gruppenangebot (ab 25 Personen) Erwachsene 8,00 €, Kinder bis 14 Jahre 4,00 €
 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 7.30 bis 12.00 Uhr und 13.15 bis 17.00 Uhr
Der Hofladen des Hessischen Landgestütes ist montags bis freitags von 8.00 Uhr - 15.00 Uhr geöffnet.
Besichtigung des Kutschenmuseums und Führungen am Wochenende nach Absprache.
 
Weitere Informationen unter Tel. 02771 / 89 83 0, Fax 02771 / 89 83 20 und

 

 

 Marstall des Hessischen Landgestütes in der Dillenburger Wilhelmstraße

Foto: Dieter Stegmann