Besuchen Sie uns auf Facebook

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook!

 

Das Logo zur Lahn-Dill Breitband Initiative. Darauf zu sehen sind die Worte lahndill und breitband, sowie ein blauer Strich links und drei blaue Striche rechts. Mit einem Klick gelangen Sie zur Website www.lahn-dill-breitband.de. Die Seite öffnet sich in einem neuen Fenster.

 

 

 Dorferneuerung Nanzenbach

Dorferneuerung Nanznebach

 
Erfahren Sie hier >> mehr zur Dorferneuerung Nanzenbach

 

 

Unsere Stadtteile

Donsbach

Donsbach - Diie Alte Schmiede

Eibach

Eibach - Das Gradierwerk
 

Frohnhausen

Frohnhausen - Die ev. Kirche


Manderbach

Manderbach - Der Dorfplatz

Nanzenbach

Nanzenbach - Die Ortsdurchfahrt 

Niederscheld 

Niederscheld - Das Gleichenhäuschen  


Oberscheld
  

Das Waldschwimmbad Oberscheld

Start und Aktuelles

 

Kirchenaustritte nun bei den Kommunen möglich

17.02.2017
Start & Aktuelles >>

 

Wer die Kirche verlassen will, muss in Hessen künftig nicht mehr zum Amtsgericht gehen, sondern zu seiner Stadt- oder Gemeindeverwaltung.

Die Hessen sollen den Austritt aus der Kirche zukünftig ab dem 01. März 2017 bei ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung erklären können. Bisher sind dafür die Amtsgerichte zuständig. So hat es jetzt der hessische Landtag beschlossen. Die Änderung soll vor allem der Vereinfachung für die Bürger dienen. „Das ist unter dem Aspekt der Bürgerfreundlichkeit vorteilhaft“, heißt es in der Begründung der Gesetzesänderung, wie sie die Landesregierung in Wiesbaden vorgelegt hat. In Hessen gibt es 426 Städte und Gemeinden aber nur 41 Amtsgerichte.

Stattdessen wird es künftig für Dillenburger Bürger genügen, sich bei der Stadtverwaltung im Standesamt zu melden, um dort die entsprechende Erklärung abzugeben. Die Gebühr für die Austrittserklärung wurde vom Gesetzgeber auf 30,00 € (vorher 25,00 €) festgesetzt.

 

Der Kirchenaustritt ist jetzt bei den Stadt- und Gemeindeverwaltungen möglich

Zuletzt geändert am: 17.02.2017 um 10:11

Zurück