Stützwanderneuerung Ortsdurchfahrt Donsbach

Der Lahn-Dill-Kreis und Hessen Mobil informieren:
K 39: Erneuerung einer Stützwand in der Ortsdurchfahrt von Dillenburg-Donsbach
 
Ab dem 21. September 2020 erneuert Hessen Mobil im Auftrag des Lahn-Dill-Kreises eine Stützwand in der Ortsdurfahrt von Dillenburg-Donsbach entlang der Kreisstraße 39. Die dort vorhandene Straßenstützwand aus dem Jahr 1960 bzw. aus dem Jahr 1965 ist in einem schlechten baulichen Zustand und an allen Bauteilen mehrfach gerissen. Hierdurch weist der Belag des Gehweges Längsrisse auf. Aufgrund dieses Schadensbildes wird die bestehende Stützwand durch eine 25 Meter lange Winkelstützmauer ersetzt. Zudem werden die Asphaltdeck- und Asphalttragschicht der Fahrbahn der Kreisstraße sowie des Gehweges entlang der Stützmauer erneuert.

Vollsperrung über 50 Meter

Während der Bauarbeiten muss die K 39 (Hauptstraße) auf rund 50 Metern im Bereich dieser Straßenstützwand voll gesperrt werden. Der Durchgangsverkehr wird in dieser Zeit über Dillenburg und Burg über die K 39, die B 277 und die L 3042 umgeleitet. Aus Donsbach kommend bleibt die K 39 für Anlieger bis zur Baustelle frei. Aus Richtung Herborn-Burg und Herborn-Uckersdorf kommend bleibt die K 39 bis zum Wildpark und zum Dorfgemeinschaftshaus in Donsbach befahrbar.

Bauzeit etwa vier Wochen

Rund vier Wochen Bauzeit sind für die Bauarbeiten eingeplant, sodass die Kreisstraße in diesem Streckenabschnitt bis voraussichtlich zum Ende der dritten Oktoberwoche gesperrt bleiben muss. Die Kosten für die Erneuerung Stützwand belaufen sich auf rund 120.000 Euro und werden vom Lahn-Dill-Kreis als Baulastträger der K 39 getragen.