Dillenburger Winterzauber findet nicht statt

Bürgerinnen und Bürger der Oranienstadt müssen in diesem Jahr leider erneut auf den beliebten „Dillenburger Winterzauber“ verzichten. Vor dem Hintergrund der zuletzt wieder stark zunehmenden Verbreitung des Corona-Virus, der steigenden Inzidenzen und der zunehmenden Intensivbettenbelegung hat der Magistrat der Oranienstadt noch einmal intensiv über die geplante Umsetzung des Winterzaubers auf dem Wilhelmsplatz beraten und sich letztlich für eine Absage entschieden.

Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz ändern Rechtslage

Am 11. Oktober 2021 hatte die Hessische Landesregierung eine Verlängerung der Coronavirus-Schutzverordnung (CoSchuV) beschlossen. Mit den getroffenen Anpassungen hätten auch Weihnachtsmärkte in diesem Jahr grundsätzlich stattfinden können, so die Verordnung. Mit den getroffenen Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz im Zuge des Corona-Gipfels vom 18. November 2021 hat sich die Sach- und Rechtslage allerdings wieder drastisch verändert. Da die Umsetzung und Kontrolle der neuen Zutrittsbeschränkungen zum Weihnachtsmarkt trotz sorgfältiger Prüfung und hohem Engagement seitens der PlanerInnen nicht wie erhofft gewährleistet werden kann, hat die Stadt in Abstimmung mit dem Kooperationspartner Förderkreis Dillenburg e. V. und dem Veranstalter Twenty4Seven Events auch in diesem Jahr notgedrungen abgesagt.

Schutz steht im Vordergrund

Im Vordergrund steht dabei vor allem die Sicherheit der Besuchenden, aber auch der Schutz und die Entlastung des medizinischen Personals. „Dass der Winterzauber auch 2021 Corona-bedingt ausfallen muss, ist nicht nur für die Bevölkerung eine Enttäuschung. Alle Beteiligten haben es sich nicht leichtgemacht und mit viel Engagement darauf hingearbeitet“, dankt Bürgermeister Michael Lotz den Zuständigen auf allen Seiten. Alles andere als eine Absage wäre eine nicht zu verantwortende Erhöhung des Infektionsrisikos und darüber hinaus auch aktuell das falsche Signal. Aber auch ohne das weihnachtliche Marktgeschehen werden die Geschäfte durch ihre weihnachtlich dekorierten Schaufenster und Läden eine adventliche Atmosphäre schaffen, die zum Kauf der Weihnachtsgeschenke vor Ort einlädt. Stimmungsvoll ergänzt wird die vorweihnachtliche Ausschmückung der Oranienstadt mit den vier überdimensional großen Kerzen am Wilhelmsturm als Adventskranz.