Öffentliches Leben (Stand 08.04.2021)

Aktuelle Corona-Maßnahmen

des Landes Hessen finden Sie hier.

Aufhebung der Ausgangssperre

Der Lahn-Dill-Kreis hat am 12.04.2021 eine Allgemeinverfügung erlassen, die die Ausgangssperre für die Einwohner der kreisangehörigen Gemeinden aufhebt. Den Wortlaut finden Sie hier.

Maskenpflicht

Das Land Hessen hat für bestimmte Bereiche eine Maskenpflicht angeordnet, wie z. B. auch schon VOR Geschäften und den dazugehörigen Kundenparkplätzen. Im Einzelhandel und im ÖPNV gilt darüberhinaus die Regelung, dass medizinische Masken (z. B. OP-Masken oder FFP2-Masken) zu tragen sind. Die weiteren Regelungen des Landes finden Sie hier. Außerdem hat der Lahn-Dill-Kreis am 31.03.2021 eine weitere Allgemeinverfügung erlassen, nach der zusätzlich an bestimmten Plätzen medizinische Masken zu tragen sind. Welche das in Dillenburg sind, erfahren Sie hier. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 23.04.2021.

Veranstaltungen

Das Land Hessen hat die Durchführung von Großveranstaltungen untersagt. Die Genehmigung anderer Veranstaltungen ist abhängig von der jeweiligen Eskalationsstufe des Landes Hessen sowie den hier angegebenen Voraussetzungen. Private Veranstaltungen außerhalb der eigenen Wohnung sind untersagt.

Kontaktbeschränkungen

Der Aufenthalt in der Öffentlichkeit ist zurzeit nur mit den Angehörigen von zwei Haushalten, maximal jedoch fünf Personen möglich. Kinder unter 14 Jahren zählen dabei nicht mit. Im privaten Bereich wird diese Maßnahme ebenfalls dringend empfohlen. Bitte beschränken Sie Ihre Kontakte soweit wie möglich.

Mehrsprachige Infos

…finden Sie hier.

Bestattungen und Trauerfeiern

Auf städtischen Friedhöfen finden die Bestattungen und Trauerfeiern derzeit unter folgenden Voraussetzungen statt:

1. Die Personenzahl in den Leichenhallen ist auf maximal zehn Personen begrenzt. Sofern keine festen Bänke vorhanden sind, wurde die Bestuhlung auf diese Zahl reduziert.

2. Die Personenzahl der Trauergemeinde, also der Personen, die sich anlässlich von Bestattungen und Trauerfeiern auf dem jeweiligen Friedhof aufhalten dürfen, ist auf maximal 100 begrenzt.

3. Erdschaufeln dürfen wegen den bestehenden Infektionsrisikos durch Berührung bis auf Weiteres nicht verwendet werden. Generell dürfen keine Gegenstände zwischen Personen, die nicht einem gemeinsamen Hausstand angehören, angenommen und anschließend weitergereicht werden.

4. In geschlossenen Räumlichkeiten besteht eine erweiterte Maskenpflicht, das heißt, alle Teilnehmenden müssen für die Dauer der Veranstaltung eine medizinische Maske tragen (OP-Masken oder virenfiltrierende Masken der Standards FFP2, KN 95, N 95).

5. Name, Anschrift und Telefonnummer der Teilnehmenden ausschließlich zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen müssen vom Veranstaltenden erfasst und für die Dauer eines Monats unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vorgehalten und sind bei bestätigter Infektion eines Teilnehmenden der zuständigen Behörde zu übermitteln.

6. Gemeindegesang ist untersagt. Für Chorgesang wird dringend empfohlen, diesen zu unterlassen.

7. Zwischen den Trauergästen ist ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Im Übrigen sind die zurzeit allgemein geltenden Hygienevorschriften unbedingt einzuhalten.

8. Bestattungen und Trauerfeiern mit voraussichtlich mehr als zehn Teilnehmern müssen mindestens zwei Werktage vor der Veranstaltung bei der zuständigen Ordnungsbehörde angezeigt werden.

Vereinshilfen

Die hessische Landesregierung stellt Zuschüsse für wegen der Corona-Pandemie in Not geratene Vereine in Höhe von max. 10.000 Euro pro Verein in Aussicht. Laut der entsprechenden Richtlinie können Mittel beantragt werden beispielsweise für Nachwuchsarbeit, Mieten / Betriebskosten (Wasser, Strom, weitere Nebenkosten), Instandhaltungen sowie Kosten für bereits in Auftrag gegebene und durch die Pandemie abgesagten Projekte (Storno- und Reisekosten, Ausfallhonorare, Werbung, Sachkosten o.ä.). Diese Mittel können beim fachlich zuständigen Ministerium beantragt werden. Darüberhinaus stellt der Lahn-Dill-Kreis eine Summe von insgesamt 100.000 Euro für existenzbedrohliche Liquiditätsengpässe von Vereinen zur Verfügung.

Landes-Hilfen für Spielstätten (z. B. Kinos)

Richtlinie zur Durchführung des hessischen Förderprogramms “Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit”

Antrag auf Soforthilfe aus dem hessischen Förderprogramm “Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit”

Empfangs-/Verwendungsbestätigung erhaltener Landes-Fördermittel “Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit”

Unterstützung durch den Lahn-Dill-Kreis: Richtlinie und Antragsformular

Nachbarschaftshilfen willkommen!

Die in Dillenburg und in der Region vorhandenen Angebote sowie die Möglichkeiten, selbst Hilfegesuche einzustellen, haben wir hier für Sie zusammengefasst.