Fairtradetown


Fairtrade-Stadt Dillenburg

Logo Fairtrade Towns

Dillenburg unterstützt den fairen Handel mit Erzeugern aus der dritten Welt. Um die entsprechenden Projekte dauerhaft und mit Nachdruck zu unterstützen, möchte sich Dillenburg über die unabhängige Organisation “TransFair e. V.” zertifizieren lassen. Dazu benötigen wir die Unterstützung u.a. aus den Reihen der Bürgerinnen und Bürgern sowie den Gewerbetreibenden, insbesondere dem Dillenburger Einzelhandel in allen Stadtteilen der Oranienstadt.

Um den Titel „Fairtrade Town“ zu erhalten, muss Dillenburg fünf Kriterien erfüllen:

  • Die Stadtverordnetenversammlung hat beschlossen, dass bei allen Sitzungen der Ausschüsse und der Stadtverordnetenversammlung sowie im Bürgermeisterbüro Fair-Trade-Kaffee sowie ein weiteres Produkt aus Fairem Handel verwendet wird.
  • Eine Steuerungsgruppe wird gebildet, die auf dem Weg zur Fairtrade-Town die Aktivitäten vor Ort koordiniert. Diese Gruppe besteht aus mindestens drei Personen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft. Die Kontakte zu den Personen der Steuerungsgruppe finden Sie in der Spalte rechts.
  • In lokalen Einzelhandelsgeschäften werden gesiegelte Produkte aus fairem Handel angeboten und in Cafés und Restaurants werden Fair-Trade-Produkte ausgeschenkt (jeweils mindestens zwei Fair-Trade-Produkte). Für Dillenburg sind dies mindestens fünf (5) Einzelhandelsunternehmen und drei (3) Gastronomiebetriebe.
  • In öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen werden Fair-Trade-Produkte verwendet und Bildungsaktivitäten zum Thema Fairer Handel durchgeführt.
  • Die Steuerungsgruppe macht Öffentlichkeitsarbeit über die Aktivitäten zum Thema Fairtrade in der Kommune. Die lokalen Medien berichten über die Ereignisse vor Ort. Pro Jahr sollen mindestens vier (4) Artikel erscheinen, bei denen die Kampagne thematisiert wird. Hierbei zählen nicht nur Printmedien, sondern auch die Veröffentlichung von Online-Artikeln, Berichterstattungen auf der kommunalen Website und verfasste Pressemitteilungen. Bei einer Einwohnerzahl unter 200.000 muss außerdem jeweils eine Schule, ein Verein und eine Kirche gewonnen werden.

In Dillenburg unterstützen aktuell folgende Einzelhandelsunternehmen und Gastronomiebetriebe die Bewerbung Dillenburgs.

MitstreiterInnen gesucht!

Das Projekt “Fairtrade-Stadt” lebt davon, dass es wächst. Neue TeilnehmerInnen sind also jederzeit willkommen. Die Bewerbungsformulare für Gastronomiebetriebe und Einzelhandelsunternehmen finden Sie hier. Diese müssen nur ausgefüllt und an die Stadtverwaltung der Oranienstadt Dillenburg (Ressort Kultur, Sport und Tourismus), geschickt werden.

Mitmachen können aber auch Schulen, Vereine oder Kirchengemeinden, für die das Formular ebenfalls rechts zum Download bereit steht.

Weitere Informationen zu dem Thema Fairtrade gibt es auf der Seite von Fairtrade unter der Rubrik “Mehr erfahren

Fairer Handel

Dillenburg ist eine von fast 700 Städten in Deutschland, die bewusst den fairen Handel unterstützten.

Fair Trade (deutsch „Fairer Handel“) bezeichnet einen kontrollierten Handel, bei dem den Erzeugern (meist in Entwicklungsländern) für die gehandelten Produkte ein Mindestpreis bezahlt wird. Dieser Mindestpreis liegt dabei über dem jeweiligen Weltmarktpreis. Damit soll den Produzenten in Entwicklungsländern ein höheres und verlässlicheres Einkommen als im herkömmlichen Handel ermöglicht werden. Die Kampagne „Fairtrade-Towns“ wird von „TransFair e. V.“ getragen und bringt unterschiedliche Akteure aus Handel, Politik und Zivilgesellschaft zusammen.

Weitere Informationen gibt es auf der Seite von Fairtrade-Towns

Derzeit bieten in Deutschland über 360 Lizenznehmer insgesamt über 3.000 Fairtrade-Produkte wie Kaffee, Tee, Schokolade, Kekse, Kakao, Honig, Bananen, Fruchtsäfte, Eistee, Wein, Sportbälle, Reis, Rosen, Zucker, Gold und Textilien aus Fairtrade-Baumwolle an.

Auf der Website von Fairtrade Deutschland finden Sie auch eine Produktdatenbank

Unterstützen auch Sie die Initiative zur Bewerbung als „Fairtrade Town“ und kontaktieren Sie die Steuerungsgruppe.

Ihre Ansprechpartner der Steuerungsgruppe

Stadtverwaltung Dillenburg
Ressort Kultur, Sport und Tourismus
Hauptstraße 19, 35683 Dillenburg
Herr Tilo Kramer
Tel.: 02771 / 896156, Fax: 02771 / 896159
E-Mail: fairtrade@dillenburg.de

Weltladen Dillenburg
Hauptstraße 93, 35683 Dillenburg
Frau Beatrix Schlausch
Tel.: 02771 / 3305551
E-Mail: fairtrade@dillenburg.de

Ev. Dekanat an der Dill
Am Hintersand 15, 35745 Herborn
Herr Dr. Uwe Seibert
Tel.: 02772 / 5834210
E-Mail: fairtrade@dillenburg.de