Oranier Route

Die hessische Heimat der niederländischen Könige

Fast jedem Niederländer ist der Name Dillenburg ein Begriff. Kein Wunder, denn
Das Logo der Oranier Routees ist der Geburtsort des Grafen Wilhelm von Nassau-Dillenburg, dem niederländischen „Vater des Vaterlandes“ Wilhelm der Schweiger. Der 1533 auf Schloß Dillenburg geborene Stammvater des niederländischen Königshauses begann 1568 den Aufstand der Niederlande gegen den König von Spanien; der Krieg dauerte achtzig Jahre lang.

Die Dillenburg war eine der größten mittelalterlichen Burgen Europas. Sie

wurde 1760 beim Einmarsch der Franzosen zerstört. Noch heute existieren riesige unterirdische Befestigungsanlagen. Seit 1875 wird der Ort, an dem die Burg gestanden hat, von einem vierzig Meter hohen Turm markiert, der Wilhelm von Oranien zu Ehren erbaut wurde.
In dem Turm befindet sich das Nassaumuseum. Es bietet eine reiche und bedeutende Sammlung von Gemälden, Urkunden, Waffen und Gebrauchsgegenständen.

Auch in der Stadt Dillenburg selbst wird die Erinnerung an das Haus Oranien-Nassau gepflegt – man kann z.B. international berühmte Spezialitäten einer Dillenburger Konfiserie mit dem Wahrzeichen der Stadt Dillenburg und dem Portrait Wilhelms von Oranien als Souvenir mit nach Hause nehmen.
Die gemütlichen Gassen tragen Namen wie Julianen- oder Oranienstraße. Hier fühlen sich nicht nur Niederländer sofort heimisch.

Weitere Informationen hält der Flyer der Oranier Route für sie bereit.

Mehr Informationen zur Oranier Route finden Sie unter www.oranierroute.de.