Zukunftswald Dillenburg

Der Klimawandel verändert unseren Wald. Borkenkäfer, Sturm und Dürre führen an vielen Orten zum Waldsterben. Um dem auf lokaler Ebene entgegenzuwirken, setzen wir gemeinsam mit HessenForst ab 2021 das Projekt “Zukunftswald Dillenburg” um. Ziel ist es, gemeinsam mit der Bevölkerung kahle Flächen wieder aufzuforsten. Das Projekt bietet Privatpersonen, Vereinen, Bildungseinrichtungen und weiteren Interessierten die Möglichkeit, sich in den nächsten sieben bis zehn Jahren aktiv bei der Erhaltung des Stadtwaldes zu beteiligen. Das kann in Form von tatkräftiger Unterstützung bei der Räumung von Flächen oder bei Pflanzaktionen der Fall sein, aber auch durch Spenden und Sponsoringgelder. Wir möchten die emotionale Bindung zu unserem Wald festigen und aufbauen. Der Zukunftswald soll für Aktions- und Lehrveranstaltungen genutzt werden und kann als touristisches Angebot dienen.

Waldsterben Foto: Felix Mittermeier by Pixabay
Waldsterben Foto: Felix Mittermeier by Pixabay

Wir beginnen im Herbst 2021 mit der Räumung einer Fläche im Stadtwald Frohnhausen, die an der ehemaligen Depotstraße nördlich des Badeweihers liegt.

Nach der Räumung sollen hier im Frühjahr 2022 verschiedene Pflanzaktionen stattfinden. Dabei werden klimastabile Baumarten verwendet wie zum Beispiel Traubeneiche, Bergahorn, Spitzahorn, Winterlinde, Douglasie, Weißtanne, Kiefer, Libanon-Zeder, Esskanstanie, Baumhasel, Walnuss, Vogelbeere, Hainbuche oder auch der jeweilige Baum des Jahres.

Wie kann ich das Projekt unterstützen?

Wir bieten Unterstützern die Möglichkeit, sogenannte “Baumpakete” zu erwerben. Für jede finanzielle Unterstützung wird ein “Zukunftswald-Zertifikat” ausgestellt. Dazu werden wir in Kürze an dieser Stelle näher informieren.

Winterlinde Foto: A. Roloff
Winterlinde Foto: A. Roloff