Hessischer Archivpreis 2023 geht an das Stadtarchiv Dillenburg

Verleihung des hessischen Archivpreises an die Oranienstadt Dillenburg. Mit Klick aufs Bild gehts zum ganzen Artikel

Das Dillenburger Stadtarchiv hat den Hessischen Archivpreis 2023 gewonnen. Die Prämierung ist mit einem Preisgeld von 5.000 Euro verbunden. Der Preis der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen wird alle zwei Jahre an Archive verliehen, die sich besonders um den Erhalt und die Zugänglichmachung von Archivgut ausgezeichnet haben. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Frühjahrstagung des Verbandes der hessischen Kommunalarchivare und –archivarinnen e. V. statt, an der über 60 Gäste teilnahmen.

Der Hessische Archivpreis 2023 geht an die Oranienstadt Dillenburg (v. links): Dr. Peter Quadflieg (Vorsitzender des hessischen Landesverbands im Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e. V.), Stadthistoriker Simon Dietrich, Nicole Schlabach (Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen), Stadtarchivleiterin Anja Graser, Bürgermeister Michael Lotz, Michael Lehr (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Dillenburg). Foto: Kilian Scharf

Die Auszeichnungsurkunde überreichte Dr. Peter Quadflieg, Vorsitzender des hessischen Landesverbands im Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e. V.) nach seiner Laudatio. Die Jury hat überzeugt, dass

– 2022 eine neue Stelle im Archiv eingerichtet wurde (Stadthistoriker)

– nun nach dem Umzug 2023 für Nutzer und Archivalien verbesserte Räumlichkeiten zur Verfügung stehen

– das webbasierte Archivinformationssystem Arcinsys eingeführt wurde

– regelmäßig Fördermittel aus Bundes- und Landestöpfen eingeworben werden und

– ein Ausbildungsplatz für den Beruf des/der Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Archiv eingerichtet wurde

Urkunde Hessischer Archivpreis
Urkunde Hessischer Archivpreis Foto: Kilian Scharf

„Archive sind unser kollektives Gedächtnis und deshalb gleichermaßen wichtig wie spannend“, sagte Bürgermeister Michael Lotz. Der Preis sei eine wunderbare Bestätigung und ein Ansporn, zukünftig das Erbe der Stadt weiter zu bewahren. Archivleiterin Anja Graser sieht die Auszeichnung als Motivation für das gesamte Archivteam, das, wie bisher auch schon, mit viel Herz und Engagement weitermache. „Wir werden stetig einen Zahn zulegen“, versprach Graser.

Was geschieht mit dem Preisgeld? Ideen für eine Verwendung gibt es bereits. Das Archivteam kann sich vorstellen, damit den geplanten „Tag der offenen Tür“ oder die wissenschaftliche Tagung rund um das Thema „150 Jahre Wilhelmsturm“ finanziell zu unterstützen. Alternativ könnte der bereits digitalisierte Fotobestand für die Öffentlichkeit nutzbar gemacht werden, wofür einige technische und kostenintensive Hürden überwunden werden müssen. 

Vollsperrung: EAM erneuert Versorgungskabel

Eine Absperrbake; Das Bild dient auch als Navigationselement und führt zum ganzen Artikel Quelle: Pixabay

Für etwa vier Wochen ist die L3362 zwischen Dillenburg-Nanzenbach und Eschenburg-Hirzenhain seit Montag, 15.04.24, voll gesperrt. Die EAM Netz ersetzt eine defekte 1-kV-Freileitung zwischen Nanzenbach in Richtung Forsthaus durch ein rund 850 Meter langes 1-kV-Erdkabel. Die Freileitung wurde nach heftigen Schneefällen Ende letzten Jahres irreparabel beschädigt. Seitdem läuft die Stromversorgung der daran angeschlossenen Kunden über ein Notkabel. Für die Verlegung des Niederspannungskabels sind umfangreiche Tiefbauarbeiten entlang der L3362 notwendig, was die Vollsperrung erforderlich macht. Erdkabel sind gegenüber Freileitungen deutlich weniger witterungsanfällig und erhöhen somit die Versorgungssicherheit in diesem Bereich. Die EAM investiert in diese Baumaßnahme rund 180.000 Euro.

Eine Umleitung ist von Dillenburg kommend über Eibach, Oberscheld nach Hirzenhain ausgeschildert. Die EAM Netz bittet um Verständnis und wird die Beeinträchtigungen so gering wie möglich halten.

Königstag in der Oranienstadt

Hinweis auf den Königstag in Dillenburg. Mit Klick aufs Bild gehts zum Artikel.

Am Samstag, den 27. April 2024 feiern die Oranienstadt Dillenburg sowie der Dillenburger Museumsverein e.V. gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern den „Koningsdag“ (Königstag) im Bereich der Schlossberganlagen mit einer Vielzahl kostenfreier Aktionen. Mit Flohmarkt, einer kleinen Hüpfburgenlandschaft, Bastelecke, Kinderschminkangebot, Selfie-Station, Essen und Getränken sowie einem musikalischen Programm wurde ein abwechslungsreiches Familienprogramm auf die Beine gestellt.

Besucher des Königstags auf dem Schlossberg.
Der Königstag ist ein tolles Familienfest mit vielen Highlights für jedes Alter Foto: Oranienstadt Dillenburg

Familienfest für Groß und Klein

Am 27. April zelebrieren die Niederländer jährlich den Geburtstag ihres Staatsoberhaupts König Willem-Alexander mit gigantischen Straßenfesten und Freimärkten. Um unsere Verbundenheit gegenüber den Niederlanden zum Ausdruck zu bringen, feiern wir einfach mit!

“Vriejmarkt” (Flohmarkt) an der Villa Grün


Der Königstag beginnt am Samstagvormittag um 11.00 Uhr mit einem Flohmarkt im Park der Villa Grün. Jeder – ganz gleich ob Privatperson, Verein oder Geschäftsfrau/-mann – ist herzlich eingeladen, kostenfrei und ohne vorherige Anmeldung, einen Flohmarktstand vor Ort zu betreiben. Tische, Decken o.Ä., um das eigene Angebot zu präsentieren, sind selbst mitzubringen. Die Stadtbücherei Dillenburg wird ebenfalls mit einem interessanten Bücherstand vor Ort vertreten sein. Bis in die Abendstunden hinein heißt es dann für Besuchende des Königstags stöbern, feilschen, Schnäppchen schlagen und allerhand Schätze entdecken.

Freimarkt auf dem Schlossberg zum Königstag.
Der “Vriejmarkt” (Flohmarkt) gehört traditionell zum Königstag dazu. Foto: Oranienstadt Dillenburg

„Sehsuchtsorte“ im Museum Villa Grün


Die musealen Anlagen auf dem Schlossberggelände öffnen ebenfalls ihre Pforten und bieten Interessierten einen vergünstigten Eintritt für den Besuch der Villa Grün und des Wilhelmsturms an. In der Villa Grün ist an diesem Tag die Foto-Sonderausstellung „Sehnsuchtsorte – In der Welt zu Hause“ zu sehen. Der vergünstigte Eintrittspreis in Höhe von 2 Euro für Erwachsene und 1 Euro für Kinder (bis 16 Jahre) berechtigt zum Besuch beider zuvor genannter Museen. Besuchende erhalten eine kleine Überraschung, so lange der Vorrat reicht.

Das Dillenburger Folk-Trio „Ayrgathán“ wird in der Zeit von 11.00 – 17.00 Uhr musikalisch vor Ort vertreten sein und die Gäste als Walking-Act begeistern. „Ayrgathán, das sind die Vollblutmusizierenden Nicole Emmerich, Sonja „Sanny“ Weber und Sebastian „Buddy“ Eisentraut.

Eine weitere Aktion ist die Selfie-Station, ganz nach dem Motto „Holland zu Gast in Dillenburg“. Schießen Sie ein Foto als bleibende Erinnerung zusammen mit Ihnen und dem niederländischen Königspaar.

Flashmob


Gegen 16.00 Uhr werden die Besuchenden des Königstags zu einem Foto-Flashmob eingeladen. Für diesen Zweck werden kostenfreie, orangefarbige Give-Aways in Form von Hüten, Ketten und Sonnenbrillen ausgegeben. Das, aus dieser Aktion resultierende „Beweisfoto“ demonstriert, dass die Oranienstadt Dillenburg den Königstag, ähnlich wie unsere niederländischen Nachbarn, ebenso gebührend feiern kann. Wer möchte, darf darüber hinaus gerne farbenfroh gekleidet in einem orangefarbenen Outfit vorbeikommen.

Süßes und Herzhaftes

Für das leibliche Wohl wird ebenfalls bestens gesorgt sein. Genießen Sie süße und herzhafte Leckereien sowie erfrischende Kaltgetränke und Cocktails vor Ort. Für Kaffee und Kuchen sorgen darüber hinaus Mitglieder des Schlossbergvereins Dillenburg e.V. Der Förderverein Wildpark Dillenburg-Donsbach e.V. wird mit einem Aktionsstand vor Ort vertreten sein. Und auch die Mitarbeitenden der Verwaltung bieten darüber hinaus eine Bastelecke für die kleinen Gäste an: Hier dürfen nach Herzenslust Kronen gebastelt und Buttons kreiert werden. Eine kleine Hüpfburgenlandschaft sowie ein kostenfreies Angebot an Kinderschminken runden das Rahmenprogramm auf dem Schlossberg ab. Mitglieder der Projektgruppe „Leben im 18. Jahrhundert“ des Dillenburger Museumsvereins e.V. begleiten den Königstag außerdem mit Salutschüssen zu jeder vollen Stunde, zwischen 13.00 und 17.00 Uhr.

Musikalischer Ausklang mit Seven4Fun


Ab ca. 17.30 Uhr verwandelt dich die Terrasse der Villa Grün in eine große Bühne. Die Band „Seven4Fun“, bekannt von der letztjährigen „Aquarena-Nacht“ wird den Gästen vor Ort bis ca. 21.00 Uhr ordentlich einheizen und eine bunte Auswahl an Songs präsentieren. Das Repertoire von Seven4Fun stellt eine gelungene Mischung verschiedener Genres der Funk-, Rock- und Pop-Szene dar. Ihre Darbietungen bekannter Interpreten machen Seven4Fun zu einer vielseitigen Band und einer regelrechten Stimmungskanone!

Seven4fun auf der Bühne
Mit Seven4fun den Königstag ausklingen lassen. Foto: Maik Dahl

Lagerleben: 1620 – Mit Pieken und Musketen

Rund 200 Darstellerinnen und Darsteller aus ganz Europa kommen zudem am Königstags-Wochenende auf dem Dillenburger  Schlossberg zu einem historischen Lagerleben zusammen. Veranstalter ist der Dillenburger Museumsverein e.V.

Weitere Informationen zum Programm unter www.dillenburg.live

Der Koningsdag (Königstag)
Ursprünglich wurde in Holland am Geburtstag von Wilhelmina (31. August), damals noch Prinzessin, Prinsessedag gefeiert. Das Fest bestand aus Spielen für Kinder und verzierten Straßen. Als Wilhelmina zur Königin gekrönt wurde, entstand der Koninginnedag.
Juliana, die Tochter von Wilhelmina, feierte ihren Geburtstag, und damit den Koninginnedag am 30. April mit einem Defilee auf Schloss Soestdijk. Auch Beatrix behielt den 30. April bei (ihr eigener Geburtstag ist im Januar), aber im Gegensatz zu ihrer Mutter besuchte sie mit der ganzen Familie jeweils zwei Gemeinden im Land. König Willem Alexander setzt diese Tradition fort, und da sein Geburtstag auf den 27. April fällt, ist dies seit 2014 offizieller Koningsdag.
Das holländische Königshaus trägt den Namen Huis van Oranje. Das bedeutet übersetzt „Orange“, weshalb dies die Nationalfarbe Hollands ist. Am Koningsdag ist es üblich, orangefarbene Kleidung zu tragen, nicht selten sogar Perücken oder Schminke in diesem leuchtend, grellen Farbton.  

9. Änderung Bebauungsplan Hof-Feldbach

Logo der Oranienstadt Dillenburg. Sie gelangen hier zum ganzen Artikel. Beschreibung: Ein orangefarbener stilisierter Wilhelmsturm steht auf einer blauen geschwungenen Linie, die die Dill symbolisieren soll. Rechts daneben stehen in antrazith die Worte "Oranienstadt Dillenburg". Das Wort Dillenburg ist dabei fett geschrieben.

Die Stadtverordnetenversammlung der Oranienstadt Dillenburg hat in ihrer Sitzung am 29.02.2024 gemäß § 2 Abs. 1 BauGB die Aufstellung einer 9. Änderung zum Bebauungsplan U1 „Hof-Feldbach“ in der Kernstadt Dillenburg beschlossen.

A45: Nächtliche Vollsperrungen

Eine Absperrbake; Das Bild dient auch als Navigationselement und führt zum ganzen Artikel Quelle: Pixabay

In der Baustellenverkehrsführung müssen im Bereich der Talbrücken Onsbach und Volkersbach Nachmarkierungsarbeiten vorgenommen werden. Aus diesem Grund ist die A45 in Fahrtrichtung Dortmund am kommenden Wochenende – 13.4. (22 Uhr) bis 14.4. (7 Uhr) – zwischen Ehringshausen und Herborn-Süd voll gesperrt. Zwei Wochen später werden die Arbeiten in der Gegenrichtung ausgeführt. Die Vollsperrung in Fahrtrichtung Frankfurt findet vom 27.4. (22 Uhr) bis 28.4. (7 Uhr) statt. Die Umleitungen sind ausgeschildert.

Straßenverkehrszählung 2025 startet im April

Wappen des Landes Hessen. Das Bild dient als Navigationselement und führt zum vollständigen Artikel.

Straßenverkehrszählung auch im Lahn-Dill-Kreis

Alle fünf Jahre werden im Auftrag des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) in den Bundesländern Straßenverkehrszählungen auf allen Bundesstraßen durchgeführt. Das Land Hessen nimmt ebenfalls an der Aktion mit zusätzlichen Verkehrszählungen auf den Landesstraßen und im Auftrag einiger Landkreise auf den Kreisstraßen teil. Auch auf den Bundes-, Landes- und Kreisstraßen im Lahn-Dill-Kreis sind Verkehrszählungen geplant. Zusammen mit den benachbarten Landkreisen Limburg-Weilburg, Gießen und Marburg-Biedenkopf sind das insgesamt rund 152 Zählstellen.

Kameras sind mit gut sichtbaren Hinweisschildern markiert

An jeder Zählstelle wird sowohl an Werktagen, am Wochenende und in den Ferien gezählt – mindestens zweimal. Zum ersten Mal werden die Daten mittels künstlicher Intelligenz ausgewertet. Im Unterschied zu früheren Zählungen wird diesmal auf den Einsatz von Zählpersonal verzichtet. Stattdessen werden Kameras aufgestellt, die mit gut sichtbaren Hinweisschildern als solche kenntlich gemacht werden. Die Bilder dienen ausschließlich der Zählung und Klassifizierung der Fahrzeuge. Sie sind keine Blitzanlagen.

Die Verkehrsdatenerfassung erfolgt zum Beispiel von querenden Brücken. Für die De- und Montage der Erfassungsgeräte werden sich Personen auf den Brücken aufhalten, die keine „Steinewerfer“ sind, sondern im Auftrag des Landes Hessen agieren. Die Zählungen beginnen im April 2024 und dauern voraussichtlich bis Herbst 2025 an. 

Dillenburg sucht Preisträger für kulturelle Ehrungen

Logo der Oranienstadt Dillenburg. Sie gelangen hier zum ganzen Artikel. Beschreibung: Ein orangefarbener stilisierter Wilhelmsturm steht auf einer blauen geschwungenen Linie, die die Dill symbolisieren soll. Rechts daneben stehen in antrazith die Worte "Oranienstadt Dillenburg". Das Wort Dillenburg ist dabei fett geschrieben.

Die Oranienstadt Dillenburg sucht wieder Preisträger und Preisträgerinnen für die Kulturehrenplakette bzw. den Kulturehrenbrief.

Vorschläge können bis zum 27. April eingereicht werden.

Die Oranienstadt Dillenburg misst den kulturtragenden Vereinen eine hohe
gesellschaftliche Bedeutung bei. Ziel der Kulturförderung ist es, zum Wohle
der Bürgerinnen und Bürger der Oranienstadt Dillenburg Bildung,
Traditionspflege, Musik, Theater und sonstige Aktivitäten zu fördern.

Kulturehrenplakette

Für besondere Aktivitäten oder Erfolge kultureller Art verleiht die Oranienstadt
Dillenburg die Kulturehrenplakette. Trägerinnen und Träger dieser
Auszeichnung waren in der Vergangenheit beispielsweise Prof. Werner Sell,
Charlotte Petersen, Prof. Maria Kliegel und Rolf Krenzer. In der Regel wird
diese Plakette pro Jahr nur einmal verliehen.

Kulturehrenbrief

Personen, die sich um die kulturellen Belange in der Oranienstadt Dillenburg
oder darüber hinaus ehrenamtlich besonders verdient gemacht haben, wird
ein Ehrenbrief verliehen. Insbesondere kann eine mindestens 12-jährige
Tätigkeit als Vorsitzende/r eines kulturtragenden Vereines oder eine
mindestens 20-jährige Tätigkeit im Vorstand eines kulturtragenden Vereins
Anlass für die Verleihung sein.

Vorschläge und Infos

Kulturtragende Vereine, die Vorschläge zur Verleihung der
Kulturehrenplakette bzw. des Kulturehrenbriefes machen möchten, können
die Richtlinien zur Verleihung von Auszeichnungen für besondere Leistungen
und Verdienste sowie Formblätter zur Einreichung eines Vorschlages bei der
Oranienstadt Dillenburg erhalten. Die Unterlagen liegen in der Tourist-
Information im Alten Rathaus, Hauptstraße 19, bereit. Telefonische Auskünfte
werden unter der Telefonnummer 02771/896-162 gegeben.
Vorschläge können bis 27. April 2024 beim Magistrat der Oranienstadt
Dillenburg, Rathausstr. 7, 35683 Dillenburg eingereicht werden. Nachdem der
Magistrat und der Ausschuss für Jugend, Soziales, Sport und Kultur über die
eingegangenen Vorschläge beraten haben, wird die Ehrung in einem
feierlichen Rahmen stattfinden.

Neue Standesbeamte für die Oranienstadt Dillenburg

Sonja Waldschmidt und David Hain erhielten die Ernennungsurkunden zu Standesbeamten

Das Standesamt der Oranienstadt Dillenburg hat personellen Zuwachs bekommen. Nach Personalengpass durch Ruhestandseinstritte und weitere Ausfälle wurden zuletzt gleich zwei neue Standesbeamte ernannt, die das Team ab sofort unterstützen.

(v.l.): Bürgermeister Michael Lotz, Sonja Waldschmidt, David Hain. Foto: Oranienstadt Dillenburg

Abschluss des Standesbeamtenlehrgangs von David Hain

Das Ressort „Bürgerdienste“ freut sich, den Abschluss des Standesbeamtenlehrgangs von David Hain zu feiern. Nach dem zweiwöchigen Weiterbildungskurs im Personenstandswesen sowie erfolgreicher Prüfung ist er nun offiziell als Standesbeamter qualifiziert, um unter anderem Eheschließungen, Geburten und Sterbefälle zu beurkunden. David Hain, der zuvor im Bereich der „Allgemeinen Ordnungsbehörde“ eingesetzt war, freut sich über die Möglichkeit, sich innerhalb der Verwaltung umorientieren und weiterentwickeln zu können. Auch Bürgermeister Michael Lotz gratulierte ihm zu seinem Erfolg und bedankte sich für sein Engagement.

Standesbeamtin Sonja Waldschmidt wieder im Dienst der Stadt

Nacht über acht Jahren Abwesenheit kehrt Standesbeamtin Sonja Waldschmidt zurück in den Dienst der Oranienstadt Dillenburg. Bereits 2015 war sie im heutigen Ressort „Bürgerdienste“ eingesetzt, bevor sie die Oranienstadt als Arbeitgeberin zunächst verließ. Umso größer ist die Freude der Verwaltungsleitung sowie der Kolleginnen und Kollegen, Frau Waldschmidt nun wieder im Team begrüßen zu dürfen.

Ernennung durch Bürgermeister Lotz

Bürgermeister Lotz überreichte beiden Mitarbeitenden die Ernennungsurkunde zur Berufung in den Dienst der Oranienstadt Dillenburg als Standesbeamte und gratulierte ihnen herzlich. Die Abteilung „Bürgerservice“ kann somit auf die Unterstützung von zwei qualifizierten und engagierten Standesbeamten zählen, die mit Freude und Professionalität die wichtigen Lebensereignisse der Dillenburger Bürgerinnen und Bürger begleiten und beurkunden.

Dank auch an übrige Beschäftigte des Ressorts „Bürgerdienste“

Aufgrund personeller Engpässe gegen Ende letzten Jahres blieb das Dillenburger Standesamt für einige Zeit nahezu unbesetzt. Um die anfallenden Aufgaben dennoch bewältigen zu können, mussten kurzfristig vorübergehende interne Umstrukturierungen vorgenommen werden. Den engagierten Mitarbeitenden, die in dieser Zeit eine Mehrbelastung auf sich genommen und ausgeholfen haben, spricht die Verwaltungsleitung herzlichen Dank und Anerkennung aus.