Aufhebung der nächtlichen Ausgangssperre im Lahn-Dill-Kreis

Logo des Lahn-Dill-Kreises. Die Worte Lahn, Dill und Kreis, sind jeweils durch Schlangenlinien voneinander getrennt. Dahinter befindet sich ein gelber Kreis

Der Lahn-Dill-Kreis informiert:

Wetzlar/Dillenburg/Herborn (ldk): Im Lahn-Dill-Kreis wir die nächtliche Ausgangssperre ab Dienstag, 13. April 2021, aufgehoben. Diese gilt seit dem 2. April 2021 und war durch eine Allgemeinverfügung im Lahn-Dill-Kreis für die Zeit zwischen 21:00 und 05:00 Uhr angeordnet worden. Die neue Allgemeinverfügung ist hier einsehbar.

Die Aufhebung der nächtlichen Ausgangssperre erfolgt im Rahmen der fortlaufend notwendigen Abwägungen auf der Grundlage rechtlicher Bestimmungen. Hierbei sind die 7-Tages-Inzidenzwerte von RKI und HLPUG ein maßgebliches Kriterium. Die beiden Werte sind nach dem Höchststand am 5. April 2021 von 223,43 seit Osterdienstag unter den Wert von 200 gefallen, sodass wir der Empfehlung des Landes folgen, die Ausgangssperre aufzuheben, auch wenn angesichts der weiteren Entwicklung bereits in Kürze wieder eine andere Betrachtung notwendig werden könnte.

Steigende Inzidenzen

Der Lahn-Dill-Kreis verzeichnet nämlich seit dem 9. April wieder steigende 7-Tages-Inzidenzen und liegt seit zwei Tagen nach eigenen Daten über der Grenze von 200 – das Eskalationskonzept des Landes Hessen sieht die Anordnung von Ausgangssperren jedoch erst bei Überschreiten des Schwellenwertes von 200 auf Basis der Werte von RKI und HLPUG vor. Bei einer Überschreitung der Werte an drei aufeinanderfolgenden Tagen könne eine Ausgangssperre wieder Betracht gezogen werden.

Landkreis bittet um Umsicht

Der Landkreis bittet alle Bürgerinnen und Bürger zudem dringend, sich entsprechend der Kontaktbeschränkungen sehr umsichtig und vorsichtig zu verhalten. Kontakte sollten möglichst auf den eigenen Haushalt beschränkt werden. „Die Aufhebung der Kontaktbeschränkung bedeutet nicht, dass wir uns ab jetzt abends treffen können. Nach wie vor gelten die allgemein bekannten Regeln der aktuellen Corona-Verordnung zur Kontakt- und Betriebsbeschränkung“, erläutert Landrat Wolfgang Schuster.

B 253: Fahrstreifenveränderung in der Kasseler Straße

Ein stilisierter Bauarbeiter mit gelbem Helm

Einbahnstraßenregelung in Fahrtrichtung Frohnhausen während Ummarkierung

Über die Bundesstraße 253 im Bereich der Kasseler Straße in Dillenburg fahren täglich rund 17.000 bis 22.000 Fahrzeuge. Bislang endet die Zweistreifigkeit auf der B 253 im Bereich der Kasseler Straße in Fahrtrichtung Frohnhausen kurz hinter dem Abzweig zur K 36, Manderbacher Straße. Um den Verkehrsfluss und die Leistungsfähigkeit auf dieser Strecke zu verbessern, haben Hessen Mobil gemeinsam mit der Straßenverkehrsbehörde des Lahn-Dill-Kreises und der Polizei entschieden, den Bereich der Zweistreifigkeit zu verlängern. Hessen Mobil markiert daher diese Fahrstreifenaufteilung in diesen Osterferien um.

Zweistreifig Richtung Frohnhausen

In Fahrtrichtung Dillenburg bleibt ein Fahrsteifen bestehen. Dieser wird an den äußeren Fahrbahnrand in den Bereich des bisherigen Mehrzweckstreifens verschwenkt. Dadurch steht auf der Fahrbahn Platz zur Verfügung, um in Fahrtrichtung Frohnhausen zwei Fahrstreifen zu markieren. Die beiden bestehenden Fahrstreifen in Fahrtrichtung Norden, die bislang kurz hinter dem Kreuzungsbereich mit der K 36 enden, werden somit in Fahrtrichtung Frohnhausen um rund 500 Meter verlängert. Durch diese Ummarkierung stehen auf der B 253 in Fahrtrichtung Frohnhausen ab dem Abzweig zur B 277 für rund 1,5 Kilometer durchgängig zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Insgesamt rund 40.000 Euro investiert das Land Hessen in diese Veränderung der Verkehrsführung.

Einbahnstraßenregelung

Während dieser Markierungsarbeiten gilt auf der B 253 im Bereich der Kasseler Straße ab dem Abzweig zur K 36, Manderbacher Straße, auf rund 850 Metern in Richtung Frohnhausen eine Einbahnstraßenregelung. Das heißt, der Verkehr in Fahrtrichtung Frohnhausen kann die B 253 weiterhin befahren, wird allerdings auf einen Fahrstreifen reduziert und so am Baufeld vorbeigeleitet. Für den Verkehr in Fahrtrichtung Dillenburg ist die B 253 im Baustellenbereich gesperrt; dieser Verkehr wird über die K 50 und die K 36 über Manderbach umgeleitet. Aus Richtung Frohnhausen kommend bleibt die B 253 für Anlieger bis zum Baustellenbereich und zur Firma Nirosta befahrbar.

Die Arbeiten sind von Dienstag, 6. April, bis voraussichtlich einschließlich Freitag, 9. April, vorgesehen. Da die Arbeiten allerdings sehr witterungsabhängig sind, kann es witterungsbedingt zu Terminverschiebungen innerhalb der Osterferien kommen.

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter mobil.hessen.de oder verkehrsservice.hessen.de

Stellenausschreibung Sachbearbeitung

Logo der Oranienstadt Dillenburg

Bei der Oranienstadt Dillenburg ist im Bereich des Ressorts 3 – Sicherheit und Ordnung – zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle einer Sachbearbeitung im Bereich der Allgemeinen Ordnungsbehörde zu besetzen.

Die Stellenbeschreibung, sowie weitere Infos zur Stelle finden Sie hier:

Bewerbungen nehmen Sie bitte ausschließlich hier über das Bewerbungsportal vor.