Wer macht mit beim Stadtumbau in Dillenburg?

Altstadt

Wir legen besonderen Wert auf die Meinungen unserer Bürgerinnen und Bürger. Dies hat vor allem Bedeutung in der Stadtentwicklung: sowohl im Verfahren zur Erstellung einer Bewerbung um die Landesgartenschau 2027 wie auch bei der Erstellung des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (= ISEK) laden wir SIE zum Mitmachen ein. Wie soll Dillenburgs Zukunft aussehen? Eine der ersten Gelegenheiten zur aktiven Teilnahme bietet sich jetzt bei einem Infoabend und einem Bürgerspaziergang am 20. und 21. August 2020.

Im Rathaus versprechen wir uns von der Durchführung einer Landesgartenschau vor allem nachhaltige und wertvolle Impulse für Tourismus und Stadtplanung sowie eine Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität sowie der Verkehrsverbindungen. Wer die Schau ausrichtet, kann mit Fördermitteln bis zu 3,5 Millionen Euro rechnen und damit in die Zukunft investieren. Deswegen werden die Landesgartenschauen auch als„Turbo für die Regionalentwicklungen“ bezeichnet. Städte, die die Schau ausrichten, können dank der Förderprogramme des Landes die Lebensqualität in der Kommune und der umliegenden Region in einer relativ kurzen Zeitspanne aufwerten. Bei der Veranstaltung handelt es sich schon längst nicht mehr um eine reine Blumenschau, wie man sie aus zurückliegenden Jahren kennt. Nein, es hat ein Wandel stattgefunden: Kunstausstellungen, Lesungen, Vorträge, Workshops, sportliche Events, Führungen und eine abwechslungsreiche Gastronomie runden das Geschehen um die angelegten Garten- und integrierten Naturlandschaften ab und machen sie attraktiv für Jung und Alt. Hinzu kommen Skulpturenparks, Spielgeräte, Pavillons und Ruheinseln. Gemeinsam soll jetzt eine erfolgreiche Bewerbungsphase gestaltet werden, während der die Landesgartenschau in aller Munde ist und zum Stadtgespräch wird. Nur mit einem möglichst hohen Rückhalt in der Bevölkerung kann die offizielle Bewerbung, die bis zum 15.12.2020 beim Land Hessen eingereicht werden muss, und der Besuch der Auswahlkommission in 2021 erfolgreich gestaltet sein.

Bietet auch der Hofgarten Potential für eine Landesgartenschau? (Foto: Dominik Ketz)

Gleiches gilt für das Hessische Städtebauförderungsprogramm „Lebendige Zentren“, in das wir schon letztes Jahr aufgenommen wurden. Es ermöglicht eine umfangreiche Aufwertung des Stadtzentrums. Förderfähig sind hier zum Beispiel die Verbesserung des Wohnraum-Angebotes und der öffentlichen Flächen sowie die Sanierung oder der Neubau von Gemeinschaftseinrichtungen und stadtbildprägenden Gebäuden. Auch Klimaschutz, Barrierefreiheit, Umbau und Modernisierung privater Immobilien sowie Verbesserung der Angebots- und Funktionsvielfalt sind Bestandteile des Programms. Grundlage ist das sogenannte „Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (kurz: ISEK)“ – ein Katalog an Maßnahmen und Projektvorschlägen. Projekte in der Dillenburger Innenstadt können danach innerhalb des Förderzeitraums bis aktuell Ende 2029 umgesetzt werden. Das nachhaltige Konzept muss bis Februar 2021 beim Land Hessen eingereicht werden.

Es geht los – gemeinsam gestalten wir die Zukunft unserer Stadt

Weil es zwischen beiden Projekten sowohl örtliche als auch inhaltliche Überschneidungen gibt und die zeitliche Schiene für die Öffentlichkeitsbeteiligung begrenzt ist, laufen Kommunikation und intensive Bürgerbeteiligung parallel und zusammen. Das macht Sinn, denn Ihnen kann es zu Recht egal sein, aus welchem Topf die Umsetzung Ihrer guten Idee letztlich gezahlt wird. Neben den geplanten Online-Beteiligungsmöglichkeiten laden wir interessierten Dillenburgerinnen und Dillenburger zu einem Info-Abend und einem Bürgerspaziergang ein. Am Donnerstag, 20. August 2020 wird das mit der Erstellung des ISEK beauftragte Büro DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH aus Wiesbaden gemeinsam mit Stadtverordnetenvorsteher Klaus-Achim Wendel und Bürgermeister Michael Lotz ab 19 Uhr in der Reithalle des Hessischen Landgestüts über die wichtigsten Inhalte des Konzeptes informieren, die gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet werden sollen, und Ansprechpartner für alle Fragen und Ideen sein. Außerdem wird das ebenfalls von uns beauftragte Fachbüro Planstatt Senner aus Überlingen am Bodensee über die aktuelle Phase zur Erstellung einer Bewerbung um die Ausrichtung einer Landesgartenschau im Jahr 2027 informieren. „Sammeln und jagen“ heißt es dann tags darauf: beim Bürgerspaziergang am Freitag, 21. August ab 17 Uhr (Treffpunkt Villa Grün, Schlossberg) geht es in die Details und ans Kreativwerden. Wir freuen uns auf aktive Teilnehmer, die an den insgesamt acht Stationen, die in zwei Stunden abgelaufen werden (ca. 3 km), ihre Kreativität, ihren kritischen Blick, ihren Ideenreichtum, ihr Fachwissen und ihre Lebenserfahrung mit einbringen. Nach dem Start auf dem Schlossberg geht es zur Dill an die Konrad-Adenauer-Allee, wo die Dillufergestaltung Thema ist. Gemeinsam findet sich die Gruppe anschließend in der Marktstraße ein, wo Anregungen zur Belebung der Altstadt gesammelt werden. Weitere Stationen sind der neu gestaltete Wilhelmsplatz, die Uferstraße, der Bahnhofsvorplatz, der idyllische Hofgarten und das Hessische Landgestüt. Für jedes Ziel können eigene Maßnahmen vorgeschlagen oder aber die bereits vorhandenen Ideen kommentiert werden. Die Beiträge fließen entsprechend in die beiden eng zusammengehörenden Projekte ein und werden den städtischen Gremien zur abschließenden Entscheidung vorgelegt. Gegen Ende des Spaziergangs werden die Ergebnisse des Tages in der Reithalle des Landgestüts gegen 19 Uhr zusammengefasst.

Gemeinsam jetzt mitmachen!

Wichtige Hinweise für Teilnehmer

Teilnehmer des Spaziergangs nutzen am Besten die Parkplätze an den Tennisplätzen “Auf der Schütte”. Jede/r interessierte/r Bürger/in kann wählen, ob er/sie sich für alle acht Stationen der Gruppe anschließen oder ob er/sie sporadisch einzelne Punkte aufsuchen möchte. Für Personen mit eingeschränkter Mobilität stellt die Stadt einen Shuttle zur Verfügung. In der Reithalle und beim Bürgerspaziergang ist festes Schuhwerk von Vorteil. In der Reithalle gibt es naturgemäß keinen festen Boden. Für Dokumentationen (Konzept und Bewerbung) und für die Öffentlichkeitsarbeit werden Veranstalter und Fachbüros an beiden Terminen Fotos erstellen. Da durch die Corona-Pandemie aktuell besondere Anforderungen an die Ausrichtung von Veranstaltungen gelten, bitten wir um Verständnis, dass eine Teilnahme nur nach Anmeldung möglich und die Teilnehmerzahl auf 250 Personen begrenzt ist. Wer sich schnell anmeldet, kann sich damit einen Platz sichern. Zu anderen Teilnehmern ist ein Abstand von mindestens 1,50 Metern einzuhalten. Für beide Termine gilt eine Maskenpflicht.

Hier geht es zur Online-Anmeldung

Picknick am Turm

Picknick am Turm


Auf die Decken, fertig, los! – so lautet das Motto unserer neu ins Leben gerufenen Veranstaltung. Wir laden herzlich vom 22. – 23. August 2020 zum gemütlichen Schmaus mit Rahmenprogramm auf die Freilichtbühne auf den Schlossberganlagen ein. Der Eintritt ist jeweils frei!

Aufgrund der derzeit herrschenden Corona-Pandemie haben auch wir mit großem Bedauern zahlreiche Veranstaltungen absagen müssen. Um den BürgerInnen der Oranienstadt ein wenig Normalität zurück zu geben, haben wir uns etwas einfallen lassen und ein neues Veranstaltungsformat rund um das Thema „Picknick“ kreiert.

Picknick am Turm

„Picknick am Turm“ – Neues Veranstaltungsformat lädt zum Verweilen ein

Am 22. und 23. August 2020 lädt die Oranienstadt Dillenburg daher zum „Picknick am Turm“ ein. Drei spannende Programmpunkte warten am Samstag und Sonntag auf BesucherInnen. Die Teilnahmezahl ist aufgrund der derzeitigen Verordnungen auf jeweils 220 Personen begrenzt. Daher gilt es: Schnell sein, lohnt sich! Denn alle drei Veranstaltungen werden den Gästen kostenfrei angeboten. Eine Anmeldung im Vorfeld ist dennoch zwingend erforderlich. Diese kann ab dem 03. August 2020 zu den aktuellen Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 8.30 – 12 Uhr & 13.30 – 15 Uhr) vor Ort in der Tourist-Information im Alten Rathaus (Hauptstraße 19, 35683 Dillenburg) vorgenommen werden.

Bei der Anmeldung müssen Name, Anschrift und eine Telefonnummer für jeden Teilnehmenden hinterlegt werden. Anschließend werden Einlasskarten ausgegeben, die eine Teilnahme am Veranstaltungswochenende bestätigen. Dieses Prozedere ist notwendig, sollte eine Infektionskette im Nachhinein nachvollzogen werden müssen. BesucherInnen der Veranstaltung bringen eigenes Picknick-Equipment mit: Decken, Campingstühle, Speisen und Getränke – alles, was das Herz begehrt und das Picknick zu einem schönen Erlebnis werden lässt. Aufgrund der strengen Regularien rund um die Covid 19-Verordnungen werden vor Ort keine Gastronomiestände aufgebaut.

Das Programm ist vielversprechend

Am Samstag, den 22. August richtet sich das Angebot an (junge) Erwachsene. Mit einem musikalischen Wein-Picknick werden BesucherInnen auf dem Schlossberg bei Laune gehalten. Auf der Agenda steht eine moderierte Weinverkostung mit dem Wetzlarer Entertainer Frank Mignon.

Insgesamt werden den BesucherInnen zehn ausgewählte Weine und zwei Sekte der Winzergenossenschaft Kallstadt (Pfalz) sowie des Weinguts Karl-Werner Faust (Rheingau) vorgestellt. Präsentiert wird die Verkostung von den heimischen Partnern „Der Die Das“ und „Schwarzer Adler“.

Vor Ort werden die Weine in 0,7l Flaschen zum Kauf angeboten. Dabei steht es den BesucherInnen frei, welche der Köstlichkeiten erworben und im Zuge der Veranstaltung verkostet werden. Neben den Weinen und Sekten wird den Gästen Mineralwasser angeboten. Zudem steht eine kleine Anzahl an Weingläsern zum Kauf zur Verfügung. Wer möchte, packt in seinen Picknickkorb eigene Gläser für die Verkostung.

Musikalische Beiträge gibt es von dem Singer/Songwriter Chris Eversberg, den heimischen Gruppen „Genetic Blueprint“ sowie den „Knallköpp“ („Projektgruppe Leben im 18. Jahrhundert“ des Dillenburger Museumsverein e. V.). Die „Knallköpp“ präsentieren von ihrer eigenen, spektakulären Bühne aus deutsche, irische und schottische Volks- und Seemannslieder aus längst vergangenen Jahrhunderten.  

Auch „Genetic Blueprint“ sorgen für eine tolle Stimmung zum Abschluss der Weinverkostung. 2011 gegründet, entwickelte sich die 5-köpfige Band zu einer ausgewachsenen Liveband. Die musikalischen Wurzeln der einzelnen Bandmitglieder haben durchaus eine große gemeinsame Schnittmenge, aber jeder für sich bringt seine ganz eigenen Einflüsse mit – sehen Sie selbst! Los geht es am Samstag um 18.00 Uhr. Der Einlass ist für 17.00 Uhr vorgesehen.

Die Weinauswahl für die Verkostung vor Ort sieht wie folgt aus:

-Oranien Wilhelms Tropfen, Rivaner feinherb
-Oranien Wilhelms Tropfen, Portugieser Weißherbst lieblich
-Oranien Wilhelms Tropfen, Dornfelder feinherb
-Blanc de Noir, Spätburgunder QbA trocken
-Gewürztramiener, Spätlese lieblich
-Sekt DER DIE DAS Hausmarke, Cuvée Riesling/Müller-Thurgau
-2017er Rheingau Riesling QbA trocken
-2017er Martinsthaler Riesling QbA halbtrocken
-2016er “Gretchen” – Langenberg Riesling Spätlese lieblich
-2017er Rheingau Rosé QbA rosé
-2017er Steinmächer QbA fruchtig
-2018er Rheingauer Leichtsinn Qualitätsperlwein

Den BesucherInnen stehen die Weine und Sekte auch nach der Veranstaltung selbstverständlich für den Einkauf für zu Hause zur Verfügung.

Figuren-Theater

Da die geplante Auflage der „3. Dillenburger Figuren-Theater-Tage“ im März dieses Jahres ebenfalls Pandemie-bedingt abgesagt werden musste, wird es am Sonntag, den 23.08. ein Programm für Groß und Klein geben. Figuren-Theater-Vorstellungen runden das Picknick an diesem Tag ab. Am Nachmittag um 15.00 Uhr wird das beliebte Stück „Pettersson und Findus“ für Familien und Kinder ab 4 Jahren aufgeführt.

Programm für Kinder: Petterson und Findus begeistern die Kleinen.

Das Puppenspiel nach der Kinderbuchreihe von Sven Nordqvist wird das Publikum restlos begeistern. Im Anschluss um 19.00 Uhr startet die Vorführung „Die furchtlosen Vampirkiller“, eine Abwandlung des bekannten Stücks „Tanz der Vampire“ für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren. Erleben Sie die Geschichte von Roman Polanskis „Tanz der Vampire“ in einer offenen Spielweise mit direkt geführten Figuren, welche die Darsteller und Figuren als Ensemble agieren lässt. Die von Roman Polanski eingesetzten Elemente wie Slapstick, gewollte Ungeschicklichkeit, Überzeichnung und burleske Situationen lassen durch die Aufteilung der Rollen (Mensch/Figur) zudem szenische Konstellationen entstehen, die den humoristischen Stil bedienen. Virginia und Stefan P. Maatz vom „Theater Con Cuore“ freuen sich auf zahlreiche Besucher und strahlende Augen. Der Einlass ist auch hier jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn angesetzt.

Die zwei Veranstaltungstage werden durchgeführt mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Dillenburg.

Unter Einhaltung der geltenden Corona-Regeln steht einem fröhlichen Beisammensein nichts im Wege. Zu beachten gilt es ergänzend die Hinweise vor Ort. Auf dem gesamten Veranstaltungsgelände gilt das Tragen einer Mund-/Nasenabdeckung. Der Schutz kann selbstverständlich abgenommen werden, sobald den BesucherInnen ein Platz auf der großzügigen Picknickwiese zugewiesen wurde.

Die direkte Zufahrt zum Schlossberg ist nicht gegeben. Besuchern stehen Parkflächen im umliegenden Wohngebiet und an den angrenzenden Tennisplätzen zur Verfügung.

Sollten die Witterungsverhältnisse der Durchführung der Veranstaltungen einen Strich durch die Rechnung machen, werden die Programmpunkte zeitnah nachgeholt. Die Einlasskarten behalten dann ihre Gültigkeit.

Alle Informationen gibt es außerdem unter www.dillenburg.live.

Ehrungen Kultur

Ehrung Kultur

Wir messen den kulturtragenden Vereinen eine hohe gesellschaftliche Bedeutung bei. Für besondere Aktivitäten oder Erfolge kultureller Art verleihen wir die Kulturehrenplakette. Träger dieser Auszeichnung waren u.a. Prof. Werner Sell, Charlotte Petersen, Prof. Maria Kliegel und Rolf Krenzer. In der Regel wird diese Plakette pro Jahr nur einmal verliehen. Personen, die sich um die kulturellen Belange in unserer Stadt oder darüber hinaus ehrenamtlich besonders verdient gemacht haben, wird ein Ehrenbrief verliehen. Insbesondere kann eine mindestens 12-jährige Tätigkeit als Vorsitzender eines kulturtragenden Vereines oder eine mindestens 20-jährige Tätigkeit im Vorstand eines kulturtragenden Vereins Anlass für die Verleihung sein. Kulturtragende Vereine, die Vorschläge zur Verleihung der Kulturehrenplakette bzw. des Kulturehrenbriefes machen möchten, können die Richtlinien zur Verleihung und Formblätter zur Einreichung eines Vorschlages bei uns erhalten. Die Unterlagen liegen in der Tourist-Information im Alten Rathaus, Hauptstraße 19, bereit. Telefonische Auskünfte werden unter der Telefonnummer 02771/896-151 gegeben.Vorschläge können bis 14. September 2020 beim Magistrat der Oranienstadt Dillenburg, Rathausstr. 7, 35683 Dillenburg eingereicht werden. Nachdem der Magistrat und der Ausschuss für Jugend, Soziales, Sport und Kultur über die eingegangenen Vorschläge beraten haben, wird die Ehrung in einem feierlichen Rahmen stattfinden. Foto: Peter Patzwaldt

Seminar für Paare

Paar

Die Freie evangelische Gemeinde Dillenburg (FeG) lädt für Samstag. 26. September 2020 zu einem besonderen Tag für Paare ein. Unter dem Motto „Gemeinsam E1ns“ gestaltet die FeG Dillenburg gemeinsam mit Conny und Achim Gramsch von family life diesen Tag mit Impulsreferaten, Gesprächen und Workshops. Paare die ihre Beziehung noch intensiver und schöner werden lassen wollen, sind herzlich eingeladen dabei zu sein. Egal, wie lange Sie als Paar unterwegs sind, ob Ihre Beziehung gut oder gerade schwierig ist – der Tag wird Ihnen Inspiration geben, in die Vertiefung Ihrer Partnerschaft zu investieren. Sie werden die Freude aneinander neu entdecken und Ermutigung erfahren. Eine Partnerschaft ist sehr wertvoll – und man kann sie auf allen Gebieten verbessern und vertiefen. In kurzen Impulsreferaten präsentieren die Referenten mit viel Offenheit und Ehrlichkeit ihre persönlichen Erfahrungen und praktische Beziehungsprinzipien zu den Themen wie Kommunikation, Hindernisse erkennen, Konfliktbewältigung und Vergebung, die Liebessprache des anderen erkennen, und vieles mehr. Der Tag beginnt um 10.00h und endet um 19h mit einem Candle-Light-Dinner. Das Seminar – all inklusive kostet pro Paar 80 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Tagungsort ist das Gemeindezentrum der Freien evangelischen Gemeinde, Stadionstraße 4 in Dillenburg. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der Hygienevorschriften – Abstand halten und Desinfektionsmaßnahmen statt. Anmeldung und weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Ablauf des Tages, sowie zum Hygienekonzept der FeG Dillenburg finden Sie unter www.feg-dillenburg.de.

Hinweis zu Corona:

Falls ein Präsenzseminar aufgrund von Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus nicht durchgeführt werden kann, ermöglichen wir an diesem Tag die Teilnahme an einem Online-Seminar gleichen Inhaltes (Preis 25 Euro/ Paar).

Planfeststellungsverfahren für den sechsstreifigen Ausbau der A 45

A 45 Foto Anke Schwarz

Die Unterlagen im aktuellen Planfeststellungsverfahren “Sechsstreifiger Ausbau des Streckenabschnittes der A 45 zwischen den Talbrücken Marbach und Lützelbach in den Gemarkungen Dillenburg und Niederscheld der Stadt Dillenburg von Betr.-km 135,415 bis 139,195 (entspricht Bau-km 0+000 bis 3+780)” liegen vom 31.08.2020 in unserem Bauressort zur Einsichtnahme aus. Infos dazu finden Sie hier.