Zulassungsstelle

Kontakt

Zulassungsstelle und Bürgerbüro
Bahnhofsplatz 1
02771/ 896-200

Öffnungszeiten:

Mo. u. Di. 8.00 Uhr – 15.30 Uhr
Mi. u. Fr.  8.00 Uhr – 11.30 Uhr
Do.          8.00 Uhr – 17.30 Uhr
Sa.          9.30 Uhr – 12.00 Uhr

Wir bieten folgende Dienstleistungen an:

Folgende Dienstleistungen können Sie in der Zulassungsstelle des Bürgerbüros erledigen, sofern Sie die neuen EU-Fahrzeugpapiere (ausgestellt ab 2005) haben:
  • Neuzulassung eines fabrikneuen Fahrzeugs,
  • Wiederzulassung auf den gleichen Halter,
  • Umschreibung innerhalb des Lahn-Dill-Kreises (außer Wetzlar)
  • Umschreibung von anderen Landkreisen,
  • Außerbetriebsetzung,
  • Anschriften- und Namensänderung.

Was sie Mitbringen müssen

  • Zulassungsbescheinigung Teil I,
  • Zulassungsbescheinigung Teil II,
  • eVB (elektronische Versicherungsbestätigung mit ALLEN Vornamen),
  • Bankverbindung (IBAN und BIC)
  • Personalausweis/Reisepass/Identitätsnachweis,
  • evtl. neue TÜV Bescheinigung

Folgende Dienstleistungen werden ausschließlich bei der Zulassungsbehörde in Burg oder Wetzlar bearbeitet:

  • Fahrzeuge mit grünen Kennzeichen
  • Zulassung auf 2- oder 3-stellige Kennzeichen
  • Zulassung wenn das Fahrzeug aktuell noch auf ein Kurzzeitkennzeichen gemeldet ist
  • Zulassungsbescheinigungen Teil I, Teil II (Fahrzeugbrief, Fahrzeugschein) oder Schilder sind abhanden gekommen.
  • Technische Änderungen
  • Kurzzeitkennzeichen,
  • Ausfuhrkennzeichen,
  • Wechselkennzeichen,
  • Erst- und Wiederzulassung mit Fahrzeugbrief nach Vollabnahme durch den TÜV

Wunschkennzeichen

Wer ein Wunschkennzeichen reservieren möchte, kann dies im Internet auf der Homepage des Lahn-Dill-Kreises oder telefonisch beim Bürgerbüro/Zulassungsstelle unter der Tel.: 02771/896-200 oder per e-mail (buergerbuero@dillenburg.de) erledigen.

Die Wunschkennzeichen können dann von verschiedenen Firmen geprägt werden. Die Zulassungsstelle erteilt gerne weitere Auskünfte. Wer auf ein Wunschkennzeichen verzichtet, bekommt vorrätige Schilder direkt in der Zulassungsstelle ausgehändigt.

Bevollmächtigung anderer Personen

Wer sein Fahrzeug nicht persönlich zulassen möchte, kann eine andere Person damit beauftragen. Voraussetzung dafür ist eine auf den Namen des Beauftragten ausgestellte und vom Halter zu unterschreibende spezielle Vollmacht. Außerdem muss der Zulassungsstelle eine unterschriebene Abbuchungsgenehmigung für die Kraftfahrzeugsteuer sowie die Personalausweise des Vollmachtgebers und des Beauftragten vorgelegt werden.


Formulare:

Formular Vollmacht
Anlage zur Vollmacht – Sepa Lastschriftmandat
Wunschkennzeichen
Formular Verbleibserklärung


Achtung!!!! Neuigkeiten für Fahrzeughalter!!!

Seit dem 1. März 2007 werden Fahrzeuge nach der neuen Fahrzeugverordnung nur noch außer Betrieb gesetzt. Bei der Außerbetriebsetzung kann sich der Halter des Fahrzeuges sein Kennzeichen für ein Jahr reservieren lassen. Diese Reservierung gilt jedoch nur für das außerbetriebgesetzte Fahrzeug. Damit ist es bei einer kurzfristigen Außerbetriebsetzung möglich, das alte Kennzeichen bei einer Wiederzulassung erneut zu nutzen. Eine Verlängerung der Reservierung über ein Jahr hinaus ist nicht möglich.
Um einen Missbrauch bei der Reservierung zu verhindern, kann nur der Halter des Fahrzeuges oder ein von ihm dafür mit Vollmacht Beauftragter die Reservierung beantragen.

Für die Zulassung ist der Annahmeschluss eine halbe Stunde vor Ende der Öffnungszeiten!

 

Sie möchten wissen, wer Ihnen bei einer Frage, einem Anliegen, oder einem Problem helfen kann?

Dann klicken Sie einfach auf die unten stehende Grafik „Wo finde ich was?“