Bürgerbüro und Zulassungsstelle

Öffnungszeiten des Bürgerbüros und der Zulassungsstelle

Unser Bürgerbüro und unsere Zulassungsstelle im Stadthaus-Herefordhaus- am Bahnhofsplatz 1 in Dillenburg steht Ihnen zu folgenden Zeiten zur Verfügung

Montag 8.00 – 16.00 Uhr
Dienstag 8.00 – 16.00 Uhr
Mittwoch und Freitag 8.00- 12.00 Uhr
Donnerstag 8.00 – 18.00 Uhr
Samstag 9.30 – 12.30 Uhr

Falls die Haupttüren geschlossen sein sollten, benutzen Sie bitte den separaten Eingang zum Bürgerbüro.

Bitte beachten Sie: Annahmeschluss bei der  Zulassung ist jeweils eine halbe Stunde vor Ende der Öffnungszeiten.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreichen Sie unter:

Tel.: 02771 896 200
Fax: 02771 896 299
Mail: buergerbuero@dillenburg.de

Neues Melderecht/Mitwirkung des Wohnungsgebers

Seit dem 01. November 2015 gilt bundesweit ein einheitliches Meldegesetz, welches die Mitwirkung des Wohnungsgebers vorsieht. Wer künftig seinen Wohnort wechselt, muss dieses innerhalb von 2 Wochen bei dem zuständigen Meldeamt anzeigen. Wer aber vorsätzlich oder fahrlässig seiner Meldepflicht nicht oder nicht innerhalb der Meldefrist nachkommt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die dann mit einer Geldbuße geahndet werden kann.

Maßnahme gegen Scheinanmeldungen

Um Scheinanmeldungen zu verhindern ist nun eine Bestätigung vom Wohnungsgeber oder einer von ihm beauftragten Person, in schriftlicher Form, vorzulegen. Das entsprechende Formular ist im Bürgerbüro Dillenburg erhältlich. Die Bestätigung kann alternativ auch formlos erteilt werden, muss dann aber folgende Angaben enthalten:

  • Name und Anschrift des Wohnungsgebers
  • Art des meldepflichtigen Vorganges mit Ein- oder Auszugsdatum
  • Anschrift der Wohnung, ggf. mit Wohnungsnummer
  • Namen aller meldepflichtigen Personen

Wer ist Wohnungsgeber?

Wohnungsgeber sind die Vermieter oder von ihnen Beauftragte – dazu gehören insbesondere auch Wohnungsverwaltungen. Wohnungsgeber können aber auch selbst Wohnungseigentümer sein, sowie Hauptmieter, die untervermieten.

Wenn der Wohnungsgeber den Ein- oder Auszug nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig bestätigt, handelt er ordnungswidrig (§ 54 Abs.2Nr.3 BMG) und riskiert dann ein Bußgeld von bis zu 1.000 Euro. Noch teurer wird es, wenn dieser aus Gefälligkeit einer Person eine Bescheinigung ausstellt, obwohl diese gar nicht in seiner Wohnung wohnt. Dann wird ein Bußgeld von bis zu 50.000 Euro fällig.

Abmelden muss man sich auch weiterhin nur bei einem Umzug ins Ausland oder wenn eine Nebenwohnung ersatzlos aufgegeben wird. In diesen Fällen ist ebenfalls eine Bestätigung des Wohnungsgebers erforderlich.

Wohnungsgeberbestätigung

 

Vollmacht zur Abholung des Personalausweises

Falls Sie Ihren Personalausweis nicht selbst abholen können, haben Sie über das unten stehende Formular die Möglichkeit eine andere Person mit der Abholung zu beauftragen:

>> Vollmacht mit Erklärung

Wo finde ich was?

Sie möchten wissen, wer Ihnen bei einer Frage, einem Anliegen, oder einem Problem helfen kann?

Dann klicken Sie einfach auf die unten stehende Grafik „Wo finde ich was?“