Landgestüt

Dressurfestival.
Foto: Andreas Rogocz

Das 1869 gegründete Gestüt besitzt eine wechselvolle Geschichte, die sich bis in das 16. Jahrhundert zurückverfolgen lässt. Die Gestütsanlage diente zuerst als Marstall und Hofgestüt der Fürsten von Oranien-Nassau. Unglücklicherweise stellte das Land Hessen die Pferdezucht in 2018 ein. In den Räumen des Landgestüts befindet sich die Geschäftsstelle des Hess. Pferdesportverbandes e. V. sowie die Hessische Landesreit- und -fahrschule. Die kulturhistorische Gestütanlage ist stadtbildprägend und bewahrt eine jahrhundertealte Tradition und den Flair einer vergangenen Zeit. In der 1719 errichteten Orangerie ist heute das Kutschenmuseum untergebracht. Das spätbarocke Prinzenhaus verdankt seinen Namen Prinz Wilhelm V. von Oranien. In der denkmalgeschützten Gesamtanlage befindet sich auch das Historische Reithaus, das sich mit seiner perfekten Akustik besonders für die Ausrichtung von klassischen Konzerten eignet.

Öffnungszeiten

Bitte beachten Sie, dass auf Grund der aktuellen Situation ein Besuch des Landgestüts nicht möglich ist. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mo.- Fr. 7.30 – 12.00 Uhr und 13.15 – 17.00 Uhr

Eintrittspreise

Einzelne Personen oder kleine Gruppen können ohne Voranmeldung und kostenfrei einen Rundgang im Landgestüt vornehmen. Bei Fragen stehen die Mitarbeiter/innen gerne Rede und Antwort.

Kontakt

Wilhelmstraße 24, 35683 Dillenburg
Tel.: 02771 89830
Email: info@landgestuet.hessen.de
Internet: www.landgestuet-dillenburg.hessen.de

Führungen durch das Hessische Landgestüt
Das Landgestüt möchte auch den Menschen, die nicht unbedingt etwas mit Pferden zu tun haben, ein lebendiges Museum rund um das Pferd bieten und etwas Allgemeinbildung über diese liebenswerten Geschöpfe vermitteln.

Führungen für Gruppen

Ein ausführlicher Rundgang führt Sie nach einem kleinen geschichtlichen Rückblick durch die Stallungen und die große Reithalle, in der Sie einen Einblick in der landeseigenen Reit- und Fahrschule gewinnen. Bei einem Rundgang im Brunnenhof sehen Sie Pferde bei der Arbeit, evtl. beim Anspannen in die historischen Kutschen. In der Orangerie, dem heutigen Kutschenmuseum, werden Sie in längst vergangene Zeiten versetzt, in der es noch Postkutschen gab.

In den Sommermonaten kann das Programm mit einem anschließenden Kaffeetrinken oder Imbiss im Hofgarten erweitert werden.

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Kosten:

Führung an Werktagen
bis 10 Personen: 30,00 € pauschal
ab 10 Personen: Erwachsene 3,00 €, Kinder 1,50 €
ab 10 Personen mit Kaffeetafel: Erwachsene 8,00 €, Kinder 4,00 €

Führung am Wochenende/Feiertag

bis 20 Personen: 60,00 € pauschal
ab 20 Personen: Erwachsene 3,00 €, Kinder 1,50 €

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Besuchstermin!

Besichtigungszeiten:

Montag – Freitag
7:00 – 12:00 Uhr (letzter Termin: 10:30 Uhr), 13:15 – 17:00 Uhr (letzter Termin: 15:30 Uhr)
Samstag + Sonntag, Feiertage
7:00 – 11:30 Uhr (letzter Termin: 10:00 Uhr)

Buchungen über:

Frau Fries
Tel.: 02771/8983-21
Email: manuela.fries@llh.hessen.de