SpielTREFF in Dillenburg

Spieltreff mit Protesttag derAktion Mensch

Am Freitag, 6. Mai, ab 15.00 Uhr, findet im Rahmen des monatlichen SpielTREFFS auf dem Wilhelmsplatz ein Protesttag der „Aktion Mensch“ statt. Unter dem Motto „Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel!“ gibt es vielfältige Aktionen. Neben einem Rollstuhlparcours, inklusiven Spielen und diversen Brillen zur Simulation von Sehbeeinträchtigungen stehen 8000 Bauklötzchen bereit, um gemeinsam an einer inklusiven Stadt zu bauen. Außerdem gibt es einen „Barrierechecker:innen-Beutel“, um eigenständig Barrieren in der Innenstadt aufzuspüren. Darüber hinaus sind Vertreter des Senioren- und Behindertenbeirats der Oranienstadt Dillenburg vor Ort und informieren über ihre Arbeit.


Zudem stehen auch die bewährten Spiele und Aktionen des SpielTREFFS bereit!
Der Aktionstag wird von der Fachstelle Familienpastoral des Bistums Limburg unterstützt und findet bis 17.00 Uhr statt – das Angebot ist kostenfrei!

Bebauungspläne jetzt auch online verfügbar

Bauskizze, Zange, Zollstock, Bleistift und ein Modellhaus

Oranienstadt baut Service-Angebot aus

Die Oranienstadt Dillenburg baut ihr flexibles Service-Angebot weiter aus und stellt für interessierte Nutzer und Nutzerinnen sowie Architekten und Architektinnen ihre Bebauungspläne ab sofort auch online zur Verfügung. Zusätzlich zu den Planauskünften sollen allen Interessierten über den Online-Service zukünftig weitere Inhalte zur Verfügung gestellt werden. Der neue Online-Kartenservice basiert auf dem Geografischen Informationssystem (GIS) mit der Bezeichnung „Ingrada“ des Wettenberger Softwareherstellers Softplan, das seit Ende 2020 bei der Stadtverwaltung im Einsatz ist. Im ersten Schritt hat das Bauressort nun die Bebauungspläne veröffentlicht, die im Rahmen des Onlinezugangsgesetzes bereitgestellt werden müssen. Hierzu wurden während der Testphase mit Unterstützung des Lahn-Dill-Kreises im letzten Jahr alle Bebauungspläne in der Verwaltung digitalisiert, aufbereitet und in das neue System eingearbeitet.

Schnellere Suchergebnisse für den Nutzenden

Die Online-Anwendung ermöglicht jetzt eine schnelle Suche der Bebauungspläne über die Karte oder durch Eingabe einer Adresse oder eines Namens. Neben den eingescannten Bebauungsplänen können zusätzliche Informationen wie textliche Festsetzungen oder Anlagen heruntergeladen werden. Das übersichtliche Design und die intuitive Bedienung gewährleisten eine einfache Navigation in der Karte und schnelles Auffinden der gewünschten Informationen. Nicht nur Architekten und Architektinnen sowie Planungsbüros können sich nun gezielt über Flurstücke, Baugrenzen oder bauliche Festsetzungen informieren, auch Eigentümer und Eigentümerinnen erhalten jederzeit Auskunft zu Fragen der Bebaubarkeit ihrer Grundstücke. „Damit können wir jetzt die Wünsche der Bürgerinnen und Bürger viel besser berücksichtigen,“ so Manuel Hofmann von der städtischen Abteilung für Bauleitplanung, Bauordnung und Liegenschaften. Und weiter: „Allein in diesem Bereich erhalten wir jede Woche etwa drei bis fünf Anfragen. Jetzt kann die Auskunft unabhängig von den Öffnungszeiten jederzeit eingeholt und abgefragt werden.“

Weiterer Online-Service geplant

Die Verwaltung plant eine Erweiterung der Online-Auskünfte. Denn neben den Bebauungsplänen gibt es zahlreiche weitere Themen, zum Beispiel im touristischen Bereich, die ebenfalls in das GIS-System der Oranienstadt Dillenburg eingepflegt werden können, um die Nutzung noch attraktiver zu machen und dem Servicegedanken noch mehr Rechnung zu tragen. Der Aufruf der digitalen Bebauungspläne erfolgt auf der Internetseite der Stadt über die Rubrik „Leben in Dillenburg – Bauen und Wohnen – rechtskräftige Bebauungspläne“. Weitere Informationen unter www.ingrada.de.

Manuel Hofmann vom städtischen Bauressort präsentiert das neue Bürgerportal der Oranienstadt Dillenburg. Foto: Oranienstadt Dillenburg

Herzlichen Glückwunsch

Bürgermeister Michael Lotz ist 20 Jahre im Amt

Der Wechsel vom Anwalts-Schreibtisch an die Spitze der Dillenburger Stadtverwaltung – das ist im April 2022 exakt 20 Jahre her. Bürgermeister Michael Lotz (54) nennt den 3. April 2002 rückblickend einen vollständigen beruflichen Gezeitenwechsel.

Plötzlich gebe es nicht mehr nur ein Dezernat mit vielen Mandanten wie in der Kanzlei, sondern ein Aufgabenspektrum von ‚A‘ wie ‚Abfall‘ über alle Bereiche des öffentlichen Lebens hinweg bis zu ‚Z‘ wie ‚Zwangsentstempelungen‘. Ganz zu Anfang sei es wichtig gewesen, so schnell wie möglich einen vollständigen Überblick zu bekommen, woran die einzelnen Abteilungen der Verwaltung arbeiteten, die Mitarbeitenden kennen zu lernen und erste Kontakte in neuer Funktion nach außen zu knüpfen.

In der Zwischenzeit kann sich unser Bürgermeister zu den „alten Hasen“ innerhalb der Riege der im Lahn-Dill-Kreis tätigen Verwaltungschefinnen/Verwaltungschefs. Mit dem Erhalt des Krankenhauses, des Hessischen Landgestüts, dem eingeleiteten Hochwasserschutz nach der verheerenden Katastrophe 2006 sowie die Gestaltung einer „Lebendigen Innenstadt“ galt es, in den zurückliegenden Jahren eine Vielzahl großer Aufgaben zu erledigen. Und für den Bürgermeister geht es in den nächsten Jahren weiter: die kostspielige Sanierung des „Aquarena“-Bades, der Aufbau der niedergebrannten Glück-Auf-Halle in Oberscheld sowie die Planung der Stadthalle sind weitere, aktuell zu bewältigende Herausforderungen.

Wird es für Michael Lotz eine fünfte Amtszeit geben und er ab 1. April 2026 noch einmal die Geschicke der Oranienstadt Dillenburg lenken? Ganz abgeneigt zeigt sich der Verwaltungschef nicht. Wenn er noch einmal antrete, dann mit der großen Leidenschaft, wie er sie seit seinem ersten Amtsantritt immer gezeigt habe. Der sehnliche Wunsch unseres Verwaltungschefs: Dass sich nach Corona das Tagesgeschäft wieder normalisiert und nicht ständig von der Pandemie und den von ihr verursachten Folgen überschattet wird. „Schön wäre es, wenn mein Terminkalender vom normalen Geschäft überquillt.“

Das Wiedersehen mit den heutigen niederländischen König Willem-Alexander bei seinem Besuch in der Wiesbadener Staatskanzlei im Sommer 2013 zählt sicher zu den Höhepunkten der letzten 20 Jahre für Michael Lotz. Rechts Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier. Foto: Erhard Blatt/Hess. Staatskanzlei

Notdienstzeiten während der Osterfeiertage

Ein Hase sitzt im Gras und frisst Klee

Die Dienststellen der Oranienstadt Dillenburg und die Stadtwerke
Dillenburg haben für den Zeitraum vom 15. bis 18.04.2022 (Karfreitag
bis Ostermontag) folgende Notdienstzeiten und Bereitschaftsnummern
für die Bürgerinnen und Bürger eingerichtet:

Die Friedhofsverwaltung hat einen telefonischen Notdienst für die
Annahme von Beisetzungen eingerichtet. Dieser ist jeweils am
16.04. (Ostersamstag) und 18.04. (Ostermontag) jeweils von
10.00 – 11.00 Uhr unter folgenden Telefonnummer zu erreichen:
0170 / 788 4974.

Für die Stadtwerke Dillenburg sind die üblichen Bereitschaftsdienste
unter folgenden Telefonnummern zu erreichen:
Baubetriebshof: 0177-2535068
Wasserversorgung: 0175-4129766

Des Weiteren ist der Wertstoffhof am Stadion und die Stadtbücherei in Dillenburg am Ostersamstag geschlossen!