Bürgerbus für die Oranienstadt

Bürgerbusse sind ein immer beliebteres Mittel, um die Mobilität von Menschen ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig zu gestalten. Hierzu zählt, dass Gebiete, die nicht optimal durch den öffentlichen Personennahverkehr bedient werden können, an die Hauptverkehrsachsen angebunden werden. Immer wichtiger ist es, für alle Altersgruppen, mobil zu sein oder zu bleiben, weshalb der Bürgerbus grundsätzlich allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung steht.

Während der ÖPNV in den großen Städten mehr oder weniger alle Gebiete abdecken kann, ist dies hier in den ländlicher geprägten Städten und Gemeinden nicht immer der Fall. Gerade im ländlichen Raum sind manche Gebiete nicht optimal an den Öffentlichen Personennahverkehr angeschlossen. Hier sollen Bürgerbusse die Lücken schließen. Bürgerbusse sollen dabei aber nicht den ÖPNV ersetzen und sollen sich am Bedarf der Bürgerinnen und Bürger orientieren.

Oranienstadt Dillenburg möchte für die Bürger einen Bürgerbus einrichten

Die Erfahrung in anderen Städten und Gemeinden zeigt, dass vornehmlich ältere Bürgerinnen und Bürger den Bürgerbus in Anspruch nehmen wird. Dies hängt damit zusammen, dass oft kein eigenes Fahrzeug vorhanden ist oder nicht mehr selbst gefahren werden kann und das Geld für ein Taxi oft nicht da ist. Insbesondere hier kommt dem Bürgerbus eine soziale Verantwortung zu, diese Gruppen am öffentlichen Leben teilhaben zu lassen.

Bus zunächst an zwei Tagen die Woche im Einsatz

Meißt betreuen eingetragene Vereine Bürgerbusse. Das Land bezuschusst das Projekt allerdings aktuell durch Fördermittel, weshalb die Oranienstadt Dillenburg das Bürgerbusprojekt zunächst unter eigener Schirmherrschaft auf die Beine stellen und dies dann zu einem späteren Zeitpunkt an einen Verein übergeben möchte.

Zunächst ist geplant, dass ein Bürgerbus für zwei Tage in der Woche zum Einsatz kommt. Hier können zum Beispiel Fahrten zu Einkaufszentren, Ärzten oder sonstigen öffentlichen Anlaufstellen vorgenommen werden. Die genauen Routen stehen noch nicht fest und werden entsprechend dem Bedarf geplant.

Ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer sowie Unterstützer gesucht

Unerlässlich hierfür ist es allerdings, dass genügend ehrenamtliche Fahrer zur Verfügung stehen, die sich dazu bereit erklären, die Bürgerbusfahrten zu übernehmen. Voraussetzung ist, dass die Interessierten einen gültigen Führersein der Klasse 3/B aufweisen und ein Attest eines Arbeits-/Betriebsmediziners vorlegen. Sie sollten auch über gute Fahrkenntnisse, hohe Sozialkompetenz und ein kommunikativ, freundliches und hilfsbereites Auftreten verfügen.

Sie möchten sich im Bereich des Bürgerbusses als Fahrer oder anderweitig engagieren? Dann kontaktieren Sie uns unter der Telefonnummer 02771/896-181, oder per Email unter ordnungspolizei@dillenburg.de.