Ein Grabfeld für Sternenkinder

Gedenkstein für Sternenkinder

Am 15. Oktober dieses Jahres wurde auf dem Friedhof in der Kernstadt (am Hauptweg oberhalb des zweiten Kreisels) ein neues Grabfeld für die Beisetzung von „Sternenkindern“ eingeweiht und durch die Vertreter der ortsansässigen Kirchengemeinden eingesegnet.

Sternenkinder

Der Begriff „Sternenkinder“ beschreibt Totgeburten und Föten mit einem Geburtsgewicht von maximal 500 g oder vor der 24. Schwangerschaftswoche Geborene, für die nach dem Hessischen Friedhofs- und Bestattungsgesetzes (FBG) grundsätzlich keine Bestattungspflicht besteht. Auf dem neuen Grabfeld soll die Möglichkeit geboten werden, im Rahmen einer gemeinschaftlichen Bestattung und einer ökumenischen Trauerfeier gemeinsam mit anderen betroffenen Eltern der Existenz und Würde des zu früh verstorbenen Kindes zu gedenken.

Steinmetzfirmen stifteten Gedenkstein

Auf dem Grabfeld befindet sich ein zentraler Gedenkstein, an dem die Trauernden Blumenschmuck ablegen können. Der Gedenkstein ist auf der rechten Seite flügelförmig gestaltet mit farbigen Sternen. Der Gedenkstein wurde von den heimischen Steinmetzfirmen Benner Natursteine aus Haiger-Fellerdilln und Petry aus Mittenaar-Ballersbach gemeinsam gestiftet.

Gedenkstein für Sternenkinder
Gedenkstein für Sternenkinder, gestiftet von den Steinmetzfirmen Benner Natursteine aus Haiger-Fellerdilln und Petry aus Mittenaar-Ballersbach.

Ortsansässige Bestatter und Oranienstadt verhelfen zur Kostenneutralität für betroffene Eltern

Das Grabfeld ermöglicht gemeinschaftliche Bestattungen, das heißt, dass mehrmals im Jahr die Verstorbenen jeweils in eigenen Särgen beieinander in einem Grab beigesetzt werden. Die Beisetzungen sind für die betroffenen Eltern kostenneutral, das heißt, dass die Oranienstadt Dillenburg das Ausheben und Wiederverfüllen der Gräber und die Pflege des Grabfelds übernimmt, die Särge werden reihum von den ortsansässigen Bestattungsunternehmen gestellt, die sich zu dieser Sachspende bereit erklärt haben.

Ein Stern für die Kinder

Die Grabstätten eines Jahres werden abschließend mit einem Stern aus Naturstein gekennzeichnet, in den für jedes beigesetzte Kind je ein Strasssteinchen eingelassen wird. Auch diese Sterne werden von den beiden Steinmetzbetrieben Benner und Petry gestiftet.

Trauerbegleiterin erteilt Auskunft

Alle Fragen rund um das Sternenkindergrabfeld können an die Hospizdienste Lahn-Dill, Frau Ute Manderbach, Stadionstraße 2 in 35683 Dillenburg, Tel. 02771/8148567 (manderbach@hospiz-lahn-dill.de, website: hospiz-lahn-dill.de) gerichtet werden. Frau Manderbach leitet als ausgebildete Trauerbegleiterin die Beratungsstelle für Eltern von „still-geborenen“ Kindern und organisiert in Kooperation mit der Stadt die Bestattungen. 

Danke!

Vorbereitet wurde das Projekt durch einen Arbeitskreis aus Vertretern der ortsansässigen Kirchen, Bestattungsunternehmen, Steinmetzen, dem Hospizdienst Lahn-Dill und der Oranienstadt. Allen Beteiligten sei an dieser Stelle für die engagierte Unterstützung herzlichst gedankt.

Öffentliche Beteiligung zum Lärmaktionsplan

Unter Beteiligung der jeweils zuständigen Fachbehörden ist der Entwurf des Lärmaktionsplanes Hessen (3. Runde), Teilplan für den Regierungsbezirk Gießen entstanden, der nun den betroffenen Kommunen und der Öffentlichkeit im Rahmen einer 2. Öffentlichkeitsbeteiligung zur Stellungnahme vorgelegt wird.

Die Bekanntmachung über die Offenlage und die Möglichkeit der Stellungnahme erfolgt von Seiten des Regierungspräsidiums am 25. November 2019 im Staatsanzeiger und auf der Internetseite des RP Gießen unter www.rp-giessen.de (Rubrik öffentliche Bekanntmachungen).

Der Lärmaktionsplan Hessen (3. Runde), Teilplan Regierungsbezirk Gießen, wird dort ab dem 25. November 2019 ebenfalls veröffentlicht und zum Download bereitgestellt. Außerdem ist dieser auf der Homepage www.laermaktionsplan.hessen.de unter dem Link RP Gießen abgelegt. Ferner wird der Entwurf in Papierform beim RP Gießen offengelegt.

Die öffentliche Auslegung des Entwurfs des Lärmaktionsplanes Hessen (3. Runde), Teilplan des Regierungsbezirks Gießen, erfolgt vom 25. November 2019 bis zum 07. Januar 2020.

Stellungnahmen der Bürgerinnen und Bürger können bis zum 21. Januar 2020 vorgelegt werden. Die Stellungnahmen können wie üblich in schriftlicher Form beim RP Gießen eingereicht werden.