Neuer Mischwasserkanal in der Herwigstraße

Mischwasserkanal wird in der Herwigstraße erneuert

Alle 10 bis 15 Jahre lässt die Oranienstadt Dillenburg ihr 240 Kilometer langes Abwasserkanalsystem auf Beschädigungen überprüfen. Kameras spüren dabei in den Bertonrohren Risse, Lecks und Unebenheiten auf. Bei der Analyse der Aufnahmen muss dann entschieden werden, wie schwerwiegend die Schäden sind und ob ein Austausch vorgenommen werden muss.

Erneuerung auf 80 Metern

Das ist derzeit in der Herwigstraße der Fall, wo auf einer Länge von knapp 80 Metern der Mischwasserkanal erneuert werden muss. Die Kosten für die Maßnahme einschließlich der Deckenerneuerung betragen 320.000 Euro. Den Startschuss für die Arbeiten hatte man in der Verwaltung bewusst auf den Beginn der Sommerferien gelegt, um am Bahnhof sowie rund um das Gymnasium, die Gewerblichen und Kaufmännischen Schulen und in den angrenzenden Straßen ein Verkehrschaos zu vermeiden. Denn hier sind täglich gewöhnlich Tausende Schüler unterwegs, die mit Bahn und Bus ankommen oder für ihr Auto einen Parkplatz suchen.

Mischwasserkanal wird in der Herwigstraße erneuert
Die Oranienstadt Dillenburg erneuert auf 80m den Mischwasserkanal in der Herwigstraße. Foto: Oranienstadt Dillenburg

Erster Bauabschnitt

Gut drei Wochen bleiben noch, um im Bereich Herwigstraße, von der Einfahrt Lidl bis zur Kreuzung Schlesische Straße/Bahnhofsplatz, den Austausch eines Mischwasserkanals mit einem Durchmesser von 1,20 Metern abzuschließen. Mit dem ersten Abschnitt ist bereits begonnen worden. In einer Tiefe von fast vier Metern ist der Bagger auf den alten Hauptkanal gestoßen, alte Rohre können durch neue ersetzt werden. Im Anschluss wird ab der Einfahrt Lidl bis zu der großen Kreuzung Schlesische Straße/Herwigstraße noch die Asphaltoberfläche erneuert.

Vollsperrung Schlesische Straße/ Bahnhofsplatz

Ein wenig Geduld müssen Autofahrer, Brummi-Lenker und Busfahrer mitbringen, wenn die Kreuzung Schlesische Straße/Bahnhofspatz für die fortschreitenden Kanalarbeiten voll gesperrt werden muss. Dann sind der Bahnhof und die Unternehmen in der Straße „Am Güterbahnhof“ nur noch über eine Behelfszufahrt zu erreichen, die zurzeit angelegt wird. Abzweigend von der Herwigstraße, wird in einem aufwändigen Verfahren quer über den Grünstreifen des Bahnhofsplatzes eine etwa 50 Meter lange, befestigte und auch von schweren Fahrzeugen zu nutzende „Baustraße“ hergestellt. Diese Trasse wird als Einbahnstraße ausgewiesen. Zurück in Richtung Innenstadt gelangen alle dann durch die Bahnhofstraße.

Nächste Erneuerung im Jahr 2021

In der Herwigstraße, von der Post bis an den Abzweig Schlesische Straße, soll im Jahr 2021 ein weiteres Stück des Abwassersystems erneuert werden. Die vor Jahrzehnten verlegten Rohre können mit ihrem zu kleinen Durchmesser das heutige Aufkommen an Abwasser nicht mehr fassen und müssen durch größere ersetzt werden. Der Austausch des Mischwasserkanals schlägt mit rund 200.000 Euro zu Buche. Hinzu kommen weitere 120.000 Euro für die Deckenerneuerung.