EAM und Stadtwerke modernisieren Versorgungsleitungen

Eine Absperrbake; Quelle: Pixabay

Für eine sichere und zukunftsorientierte Strom- und Gasversorgung in Dillenburg verlegt die EAM ab 5. September im Bereich der Wolframstraße, Georg-Fey-Straße, Friedrich-Schramm-Platz, Becherstraße, Bismarckstraße und Frohnhäuser Straße und Dorotheenweg neue Versorgungsleitungen für das Strom- und Gasnetz.

Im Zuge dieser Arbeiten werden die Stadtwerke in der Becherstraße und am Friedrich-Schramm-Platz sowie im Teilbereich der Georg-Fey-Straße vom Beginn bis zum Abzweig zum Friedrich-Schramm-Platz auch die Wasserversorgungsleitungen erneuern. Mit dieser Maßnahme soll eine ausreichende und störungsfreie Versorgung für die nächsten Jahrzehnte sichergestellt werden. Die bestehenden Leitungen genügen aufgrund ihres Alters und des natürlichen Verschleißes nicht mehr den Anforderungen an eine sichere Wasserversorgung. Im Zusammenhang mit der Erneuerung der Hauptversorgungsleitung werden auch die Hausanschlüsse erneuert, die noch nicht aus Kunststoffleitungen bestehen.

Arbeiten unter Vollsperrung

Aufgrund der geringen Restfahrbahnbreiten muss oftmals unter Vollsperrung gearbeitet werden. Dies ist erforderlich, um den Straßenverkehr und die Rettungswege während der Bauzeit aufrecht zu erhalten. Die Maßnahme ist in insgesamt neun Bauabschnitte unterteilt und soll bis Ende November 2022 abgeschlossen sein.

Baubeginn im Bereich der Georg-Fey-Straße ab nächster Woche

Begonnen wird mit dem Abschnitt in der Georg-Fey-Straße zwischen Wolframstraße und Friedrich-Schramm-Platz, gefolgt vom Bereich über den Friedrich-Schramm-Platz zwischen Georg-Fey-Straße und Becherstraße. Der dritte Abschnitt betrifft die Becherstraße vom Friedrich-Schramm-Platz bis in den Wendehammer unter halbseitiger Sperrung mit Befahrbarkeit für die Anlieger. Anschließend muss die Becherstraße vom Friedrich-Schramm-Platz bis zur Kreuzung Bismarckstraße voll gesperrt werden. Für die Anlieger der hinteren Becherstraße wird das Verbot der Einfahrt in den Friedrich-Schramm-Platz aufgehoben, um die Befahrbarkeit zu gewährleisten. Die Straßenverkehrsbehörde bittet hier um gegenseitige Rücksichtnahme der Verkehrsteilnehmer.

Vollsperrung Frohnhäuser Straße und Kreuzung Becherstraße/Bismarckstraße

Im fünften Abschnitt ist eine Vollsperrung zwischen Frohnhäuser Straße und der Kreuzung Becherstraße/Bismarckstraße vorgesehen. Anstatt der Bushaltestelle in der Bismarckstraße wird dann nur die Haltestelle in der Rühlstraße angefahren werden können. Die nächsten Arbeiten betreffen den Bereich in der Frohnhäuser Straße unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung. Der letzte Bauabschnitt wird in der Wolframstraße kurz nach der Kreuzung Georg-Fey-Straße unter erneuter Vollsperrung gebaut. Bei allen Vollsperrungen sind die Umleitungen ausgeschildert.

Ca. 4 Wochen pro Bauabschnitt

Für jeden der Bauabschnitte sind ca. vier Wochen eingeplant. Während der Bauarbeiten wird die Versorgung der Haushalte weitestgehend aufrecht erhalten. Wenn es zu Unterbrechungen kommen sollte, werden sich diese nur auf kurze Zeiträume beziehen. Über planmäßige Unterbrechungen werden die Anlieger rechtzeitig informiert. Die Firma Clemens Reuschenbach aus Breitscheid im Landkreis Altenkirchen wird die Tiefbauarbeiten ausführen. Die EAM und die Stadtwerke bitten die Anwohner für etwaige Unannehmlichkeiten um Verständnis. Alle Beteiligten sind bemüht, einen zügigen und reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Wartung und Reinigung des Schlossbergtunnels

Eine Absperrbake; Quelle: Pixabay

Am ersten Juni-Wochenende steht die nächste turnusmäßige Wartung und Reinigung des Schlossbergtunnels, Bundesstraße 277, in Dillenburg an. Hierfür muss der Tunnel im Zeitraum von Freitagabend, 5. Juni, circa 18 Uhr, bis voraussichtlich Sonntag, 7. Juni, circa 16 Uhr, voll gesperrt werden.

Der Verkehr wird während dieser Sperrung innerörtlich umgeleitet. In Fahrtrichtung Norden führt die Umleitung über die ausgeschilderte Bedarfsumleitung “U3”, in Richtung Süden über die ebenfalls ausgeschilderte Bedarfsumleitung “U4”.

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter mobil.hessen.de oder verkehrsservice.hessen.de

Fahrbahnsanierung mit Vollsperrung

Eine Absperrbake; Quelle: Pixabay

Ab Mittwoch, 1. April 2020, wird auf der Landesstraße 3042 zwischen Dillenburg-Oberscheld und Eschenburg-Hirzenhain die Asphaltoberfläche saniert um die Griffigkeit der Fahrbahn zu verbessern. Dazu werden auf einer Länge von rund 400 Metern die oberen 4 cm Asphalt abgetragen, eine zusätzliche Asphaltbinderschicht zur Verstärkung der Fahrbahn eingebaut und anschließend 4 cm Asphaltdecke wieder aufgetragen. Weiterhin werden in den Kurvenbereichen Rasenkammersteine eingebaut, um das Bankett zusätzlich zu befestigen.

Die Arbeiten werden voraussichtlich 3 Wochen andauern und unter Vollsperrung ausgeführt. Die Umleitung führt ab Hirzenhain über Nanzenbach und Eibach nach Oberscheld und umgekehrt.

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter mobil.hessen.de oder verkehrsservice.hessen.de

Gewährleistungsarbeiten an der Postbrücke in Dillenburg erfordern dreitägige Vollsperrung

Im Nachgang der in 2012 und 2013 erfolgten Sanierung der Postbrücke (Landesstraße 3362) in Dillenburg finden Gewährleistungsarbeiten auf der Fahrbahn der Brücke statt. Die festgestellten Mängel an der Asphaltoberfläche werden ab dem kommenden Dienstag, 6. November, bis voraussichtlich einschließlich Donnerstag, 8. November, beseitigt.

Vollsperrung

Hierfür muss die L 3362, Poststraße, zwischen der Frankfurter Straße und der Herwigstraße in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Der Verkehr wird stadteinwärts über die Herwigstraße und die Frankfurter Straße (B 277) umgeleitet. Stadtauswärts führt die Umleitung ab der Kreuzung Frankfurter Straße (B 277)/Jahnstraße zur Herwigstraße über den Bahnhofsplatz zur Bahnhofstraße.

Umleitungen

Für Anlieger bleibt die Poststraße bis zum Baustellenbereich offen. Die Uferstraße wird sowohl nach Norden als auch nach Süden von der Poststraße aus nicht erreichbar sein und endet dort jeweils als Sackgasse. Die Uferstraße ist während der Arbeiten von Norden kommend über die Hindenburgstraße, von Süden kommend über die Schlesische Straße angebunden. Fußgänger und Radfahrer können die Dill nördlich der Postbrücke über die Brücke zwischen Uferstraße und Maibachstraße überqueren.

Mehr über Hessen Mobil finden Sie unter www.mobil.hessen.de und www.verkehrsservice.hessen.de