Künstler*innen gesucht

Künstler*innen gesucht

Du bist Solo-Musiker*in, Singer-Songwriter*in, spielst in einer Band, verzauberst Dein Publikum mit atemberaubenden Tricks, schwingst das Tanzbein alleine oder in einer Gruppe, Du bringst Leute als Stand-up Comedian zum Lachen, bist Autor*in, oder hast ganz andere Talente, die Du als Kulturschaffende*r auf die Bühne bringen willst? Dann bewirb Dich bei unserem Kulturressort. Egal ob Newcomer oder „alter Hase“ – wir suchen vielleicht genau dich!

Da bis dato Corona-bedingt keine bis kaum Veranstaltungen durchgeführt werden konnten, lässt sich nun wieder ein wenig Licht am Ende des Tunnels erkennen. Wir planen eine neue Picknick-Veranstaltungs-Reihe auf dem Schlossberggelände. Für Freitag, 13. August suchen wir für die Auftaktveranstaltung im Rahmen einer „Open Stage“ insgesamt bis zu fünf Acts aus den unterschiedlichsten Bereichen, die jeweils einen 30 bis 45-minütigen vergüteten Timeslot auf der Bühne vor dem Wilhelmsturm zur Verfügung gestellt bekommen. Voraussetzung für eine Bewerbung der Künstler*innen ist ein Dillenburger Bezug – dieser muss klar aus der Bewerbung hervorgehen. Wir möchten auf diesem Weg lokale Kulturschaffende beim Re-Start der Veranstaltungsbranche unterstützen.

Interessiert? Dann nehmen wir Deine Bewerbung bis zum 25. Juni 2021 gerne entgegen. Ansprechpartnerin beim Kulturressort ist Elena Wechselberger (E-Mail: e.wechselberger@dillenburg.de; Telefon: 02771/896-158).

Freibäder in Nieder- und Oberscheld geöffnet

Naturbad Niederscheld

Nachdem durch die sinkenden Corona-Infektionszahlen die Bundesnotbremse verlassen werden konnte, ist auch der Besuch in unseren Freibädern wieder möglich. Dem sommerlichen Badespaß im Schelder Weiher und im Waldschwimmbad Oberscheld steht damit nichts mehr im Wege. Wegen der anstehenden Sanierung bleibt das Aquarena-Bad geschlossen.

Der Besuch der städtischen Freizeitstätten ist allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Wie auch bei anderen Einrichtungen derzeit, hat die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln oberste Priorität. Das Grundkonzept für die Benutzung wurde vom Betreiber – den Servicebetrieben der Stadt Dillenburg GmbH – individuell auf die einzelnen Gegebenheiten der beiden Freibäder angepasst, da diese sich voneinander unterscheiden, und mit dem Gesundheitsamt des Lahn-Dill-Kreises abgestimmt. Die Besucherobergrenze orientiert sich an der Größe der Liege- und Wasserflächen.

Waldschwimmbad Oberscheld mit Timeslots


Um möglichst vielen Besuchenden den Badespaß zu ermöglichen, ist der Aufenthalt im Waldschwimmbad Oberscheld pro Person auf höchstens vier Stunden beschränkt. Pro Zeitraum stehen 246 Tickets zur Verfügung. Zeiteinheiten von 10 bis 14 oder 15 bis 19 Uhr können online unter www.waldschwimmbad-oberscheld.de gebucht oder die entsprechenden Eintrittskarten an der Tageskasse erworben werden. Um die Mindestabstände sicher zu stellen, können sich im großen Schwimmbecken maximal 82 Personen aufhalten, deren Zugang durch ein Armband, das von der Badeaufsicht ausgegeben wird, sichergestellt wird. Das Babybecken können höchstens zehn kleine und große Gäste gleichzeitig nutzen. Startblöcke und Volleyballfeld bleiben noch gesperrt.

Freundeskreis Schelder Weiher freut sich auf Gäste


Auch am Schelder Weiher steht dem Bad im kühlen Nass nichts mehr im Wege. Maximal 200 Personen können die Einrichtung gleichzeitig nutzen. Das Gelände ist so großzügig angelegt, dass für den Aufenthalt keine Zeitvorgaben gemacht werden, da der Abstand unter den Gästen gewahrt werden kann. Das Naturbad ist montags bis freitags von 14 bis 19 Uhr und am Wochenende von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Der Sprungturm bleibt aus Sicherheitsgründen noch gesperrt. In beiden Freizeiteinrichtungen sind die Bistros geöffnet und bieten abgepackte Speisen an. Es gilt in den Bereichen Maskenpflicht, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Dies ist zum Beispiel an den Kassen, an den Bistros oder auf dem Weg zwischen den Umkleiden, zur Toilette und an den Ein- und Ausgängen der Fall.