Hüttenzauber bereichert Weihnachtsaktionen

Ein Werbebanner für den Dillenburger Hüttenzauber. Im Hintergrund ist Holz zu sehen, darauf steht in weiß und rot Dillenburger Hüttenzauber 2022 und hinter dem Wort Zauber streckt ein Hirsch seinen Kopf hervor. Auf der rechten Bildseite sieht man ein Punschglas mit Zimtstange darin und Orangenscheibe am Rand, welches teilweise von einem Bilderrahmen überdeckt wird, in dem der Text steht 08. -10 Dezember, Hüttenplatz Dillenburg, Do-Sa ab 17.00 Uhr. In roter Schrift steht darunter: Alles fürs leibliche Wohl, Feuerzangenbowle und mehr...

Der Förderkreis Dillenburg wird die Dillenburger Weihnachtsaktionen im Jahr 2022 mit einer Premiere bereichern.

Premiere auf dem Dillenburger Hüttenplatz

Mit dem ersten Dillenburger Hüttenzauber wird am 3. Adventswochenende vom 08.-10. Dezember ein interessantes Veranstaltungsformat für die Besuchenden der Oranienstadt angeboten.

Martin Simon, Vorsitzender des Förderkreises sagt im Zusammenhang mit dem völlig neuen Konzept: „Wir haben uns in diesem Jahr entschlossen, vielen Menschen eine Freude zu machen.“

Der Vorstand des Förderkreises hat für die drei Tage ein kompaktes Programm für ein breites Publikum mit abwechslungsreichem Musikangebot zusammengestellt.

Abwechslungsreiches gastronomisches Angebot

Die gastronomischen Angebote des Dillenburger Hüttenzaubers werden durch den Förderkreis Dillenburg, das THW Dillenburg, die Freiwillige Feuerwehr Dillenburg, den SSV Dillenburg mit Ralf´s Sportshop und den Lions Club Dillenburg Oranien sowie mit Unterstützung des Hotels Bartmanns Haus vorgehalten.

Die Besuchenden können sich auf ein tolles gastronomisches Angebot mit Feuerzangenbowle, diversen Glühweinen, Kinderpunsch, heißem Aperol, von Bratwurstvariation bis zur Mini Pizza über Spießbraten, Grillschinken bis zu Laugengebäck freuen.

Ergänzt wird das Angebot durch ein kurzweiliges Bühnenprogramm.

Programm auf der Bühne am Hüttenplatz – täglich von 17.00-22.00 Uhr:

Banner des Bühnenprogramms. Im Hintergrund sieht man Holzbretter, wie bei einer Hüttenwand. Hinter dem großen mittig und leicht schräg stehenden Bilderrahmen, sieht man den Teil eines Punschglases mit einer Orangenscheibe am Rand. In dem großen Bilderrahmen steht der Text:
DO Afterwork-Party mit DJ Mick Scotty, FR Chris Eversberg*, SA Chris Eversberg & Band*.
Darunter in roter Schrift *Tombola mit Sofortpreisen. 
Rechts im Vordergrund sieht man einen weiteren Bilderrahmen in dem ein Hirschkopf zu sehen ist. 
Am unteren Bildrand sieht man die Logos der Sponsoren und Veranstalter: Förderkreis Dillenburg, Oranienstadt Dillenburg, Wendel Email, Isabellenhütte, Welker Dachtechnik.
Hüttenzauber-Programm

Do., 8. Dezember: After-Work-Party mit DJ Mike Skott.

Fr., 9. Dezember: Chris Eversberg – Songwriter, Gitarrist, Sänger. Deutschsprachige Pop-Songs mit Empathie. Bekannt u.a. als Vorgruppe von Nicos Santos. Freuen dürfen wir uns auf eigene Songs, Cover und Weihnachtslieder.

Sa., 10. Dezember: Karamba-Live mit einem Repertoire aus Rock, Pop, Blues, Soul, Funk, Oldies, Hits und Evergreens.

Tombola mit Sofortpreisen

Als Highlight des Dillenburger Hüttenzaubers kann man die Tombola mit 300 Sofortgewinnen bezeichnen, welche durch die AG Kaufleute im Förderkreis Dillenburg durchgeführt wird. Am Freitag (09.12.) und Samstag (10.12.) erhält jede Person, die ein Heißgetränk erwirbt ein Los und kann mit etwas Glück einen von jeweils 150 Gutscheinen im Wert von bis zu 50 Euro gewinnen. Die Glückspilze können die Gewinnlose jeden Abend zwischen 20.00 und 20.30 Uhr vor Ort einlösen.

Die Gutscheine können in den Einzelhandels- und Gastronomiebetrieben des Förderkreises Dillenburg eingelöst werden und unterstützen somit die lokale Wirtschaft.

Der Förderkreis Dillenburg wünscht den Menschen in der Region schöne Erlebnisse und unbeschwerte Abende in zauberhaftem Ambiente des Hüttenplatzes.

Danken möchte der Förderkreis der Oranienstadt Dillenburg für ihre Unterstützung und natürlich last but not least den treuen Sponsoren.

Weitere Informationen zum Dillenburger Hüttenzauber gibt es auf www.dillenburg.live

Weihnachtsbaum steht

Die rund 10m hohe Nordmanntanne steht auf dem Wilhelmsplatz. Weiter auf dem Bild zu sehen sind im Hintergrund Häuser, sowie der Brunnen.

Der Weihnachtsbaum auf dem Wilhelmsplatz steht. Vergangene Woche holten die Stadtwerke die 10 Meter große Nordmanntanne aus Privatbesitz ab und stellten ihn auf dem Wilhelmsplatz auf. Hier erhält er in dieser Woche noch stimmungsvollen Schmuck und wird in den kommenden Wochen die Gäste des Dillenburger Winterzaubers erfreuen. Die Oranienstadt bedankt sich herzlich bei der Familie aus Frohnhausen, die den Baum zur Verfügung gestellt hat.

Hermann Hofmann Gruppe unterstützt Dillenburger Zukunftswald

Bildunterschrift (Foto Oranienstadt Dillenburg): Unterstützen den Dillenburger Zukunftswald (v. l. n. r.): Cornelia Göbel (Finanzabteilung Oranienstadt Dillenburg), HerHof- Geschäftsführerin Carmen Hofmann-Ekler, Assistent der Geschäftsleitung Moritz Müller und Bürgermeister Michael Lotz an der Sponsorenstele

Zahlreiche Unternehmen und Privatpersonen aus dem heimischen Raum setzen sich für das städtische Projekt „Zukunftswald“ in Frohnhausen ein. Wie wichtig der Einsatz für die Wiederaufforstung der Fläche an der Industriestraße ist, demonstrierten jetzt Carmen Hofmann-Ekler und Moritz Müller von der Hermann Hofmann Gruppe in Solms. Mit einem großzügigen Betrag in Höhe von 2.500 Euro setzt sich das Unternehmen hier aktiv für den Umweltschutz ein.

Zusätzlich etwas für die Umwelt tun

(Foto Oranienstadt Dillenburg): Unterstützen den Dillenburger Zukunftswald
(v. l. n. r.): Cornelia Göbel (Finanzabteilung Oranienstadt Dillenburg), Geschäftsführerin Carmen Hofmann-Ekler, Assistent der Geschäftsleitung Moritz Müller und
Bürgermeister Michael Lotz

Geschäftsführerin Carmen Hofmann-Ekler berichtete, dass man schon im letzten Jahr an zahlreichen Orten die Wiederaufforstung von Flächen unterstützt habe: „Uns war wichtig, entsprechend unserer Firmenphilosophie etwas in der Region zusätzlich für die Umwelt zu tun.“ Den Geschäftspartnern werde traditionell und ausführlich über die erfolgten Unterstützungen berichtet. Aber der Einsatz geht über die eigentliche Geldspende weit hinaus. Im Frühjahr 2023 ist eine Pflanzaktion im Dillenburger Zukunftswald geplant, an der sich die Mitarbeitenden beteiligen und dann tatkräftig anpacken.

Wahrnehmung hat sich verändert

„Die Wahrnehmung des Waldes hat sich verändert und mit dem Projekt ‚Zukunftswald‘ möchten wir seine Bedeutung herausstellen. Dies kann nur mit Unterstützung aller Beteiligten gelingen. Danke für diesen aktiven Umweltschutz!“, freute sich Bürgermeister Michael Lotz über die hohe finanzielle Zuwendung.

Neue Plakette an Sponsoren-Stele

Gemeinsam mit Carmen Hofmann-Ekler brachte das Stadtoberhaupt dann eine neue Plakette an der eigens dafür errichteten Holzstele an, die auf die Sponsoren des Projekts aufmerksam macht. Außerdem überreichte er ein entsprechendes Zertifikat, auf dem der Gegenwert – nämlich 500 Quadratmeter Waldverjüngung – dokumentiert ist. In den kommenden Wochen sind zusätzliche Unterstützungsaktionen weiterer lokaler Unternehmen geplant.

Aktion zum “Tag des Waldes”

Passend zum „Tag des Waldes“ am 21. März fiel in diesem Jahr auf der ein Hektar großen Fläche oberhalb des Badeweiher der Startschuss. Ziel ist es, gemeinsam mit der Bevölkerung kahle Flächen wieder aufzuforsten. Das Projekt bietet Privatpersonen, Vereinen, Bildungseinrichtungen und weiteren Interessierten die Möglichkeit, sich in den nächsten Jahren aktiv bei der Erhaltung des Stadtwaldes zu beteiligen.

Beteiligungsmöglichkeiten

Das kann in Form von tatkräftiger Unterstützung bei der Räumung von Flächen oder bei Pflanzaktionen der Fall sein, aber auch durch Spenden und Sponsoringgelder. Der Zukunftswald soll für Aktions- und Lehrveranstaltungen genutzt werden und kann als touristisches Angebot dienen. Weitere Infos erhalten Interessierte per Mail an forst@dillenburg.de und in der Rubrik „Klima und Energie“ auf der Website der Oranienstadt www.dillenburg.de .

Anstoß durch HessenForst

Den Anstoß für den ersten Dillenburger Zukunftswald, der durch eine breite Mehrheit der städtischen Gremien getragen wird, gab HessenForst. Die Finanzierung erfolgt durch die Vermarktung sogenannter „Zukunftswald-Zertifikate“ an Spender und Sponsoren. Mitwirken können die Beteiligten aber auch durch Unterstützung bei Auswahl und Installation einer späteren Infrastruktur, wie z.B. Ruhebänke und Infotafeln. Spenden für das Projekt können auf alle Konten der Oranienstadt Dillenburg unter dem Verwendungszweck „Spende Zukunftswald“ eingezahlt werden. Neben einer Spendenquittung winkt den Unterstützern ein persönliches Zertifikat als Nachweis. Auch als Weihnachtsgeschenk an Freunde, Familienmitglieder, Mitarbeitende oder Kollegen und Kolleginnen eignet sich diese Idee gut.