Familientag im Wildpark

Plakat zum Familientag im Wildpark. Mit Klick aufs Bild gehts zum ganzen Artikel
Führungen, Basteln und Ausstellungen im Programm Die Oranienstadt Dillenburg lädt herzlich zum Familientag in den Wildpark Donsbach am Sonntag, 16. Juni ein. In der Zeit von 11 bis 18 Uhr warten ein bunt gemischtes Programm, informative Ausstellungen mit zahlreichen Akteuren sowie natürlich die vielen heimischen Tierarten auf die kleinen und großen Gäste. Der Eintritt ist frei.

Historische Traktoren und Landmaschinen

Nach dem Motto „Geschichte Anschauen und Anfassen“ wird der Allendorfer Tandem-Stammtisch und Traktorfreunde e.V. den Besuchenden historische Traktoren und Landmaschinen der Hersteller Deutz, Hanomag, Lanz, Wahl und andere vorstellen. Seit über 25 Jahren setzt sich der Verein für die Erhaltung von alten Traktoren, Standmotoren und Landmaschinen ein.

“Casting” erproben

Erneut beteiligt sich auch der Sportfischerverein 1942 Dillenburg e.V. Hier können Interessierte direkt im Eingangsbereich des Parks das „Casting“ erproben. So zielt man hier mit der Angel auf eine große Zielscheibe am Boden – ganz so, als werfe man Köder aus. Das „Casting“ hilft nicht nur, ein besserer Angler zu werden, sondern ist auch seit 1864 ein eigenständiger Turniersport.

Donsbacher Imker und Dillkreisjäger e. V. informieren

Das Team der Donsbacher Imker rund um Andreas Kämpfer informiert über verschiedene Themen und bietet natürlich auch seine gesunden und leckeren Produkte an. Die Imkerei „Dillhonig“ ist eine regionale Imkerei, die sich der verantwortungs- und respektvollen Bienenhaltung sowie der qualitativ hochwertigen Honiggewinnung verschrieben hat. Die Dillkreisjäger e.V. sind beim Familientag ebenfalls vor Ort.

Kostenlose Führungen

Frau mit Kindern steht an einem Wildgehege
Beim Familientag im Wildpark Donsbach können die Gäste bei den kostenlosen Führungen einigen der 150 Tiere ganz nah kommen (Foto: Alicja Kozlowska)
Kostenlose Führungen durch den Park unter Leitung des Vereins finden um 12, 14 und 16 Uhr statt. Treffpunkt ist der „Lernort-Natur-Anhänger“ und Infostand gegenüber vom Spielplatz. So können interessierte nicht nur etwas über die Jagd, sondern auch über den Tierbestand des Wildparks sowie Natur- und Artenschutz erfahren.

Fachschule für Sozialwesen verschönert das Ambiente

Die Dillenburger Fachschule für Sozialwesen (Schwerpunkt Gestalten) bereitet bereits im Vorfeld des Familientages eine Ausstellung von bunt bemalten Holzstelen und Bohlen vor. Diese sind in Gruppenarbeit von den Studierenden liebevoll gestaltet worden und sollen nun in den nächsten Wochen für bunte Fröhlichkeit im Wildpark sorgen. Als besonderes Angebot können Kinder am Stand der Schule selbst malen und sich an dem Projekt ausprobieren.

Hüpfburg, Kinderschminken und Co.

Aber auch für die kleinsten Gäste ist gesorgt. Neben dem Kennenlernen verschiedener Tiere im Park, die sich auch gerne einmal streicheln lassen, wartet eine Hüpfburg auf sie und bei Nicole Schneider von „Pinserella“ können die Kinder sich beim Kinderschminken in zauberhafte Fabelwesen oder wilde Tiger verwandeln lassen.

Patenschaft, Spende und Mitarbeit im Förderverein

Wer den Wildpark unterstützen möchte, sei es mit einer Spende, einer Patenschaft oder eine Mitgliedschaft im Förderverein, ist herzlich willkommen den Infostand des Fördervereins Wildpark Dillenburg-Donsbach e.V. zu besuchen. Dort steht das beliebte Glücksrad mit Haupt- und Trostpreisen und auch die Buttonmaschine läuft wieder heiß.
Am Infostand des Fördervereins Wildpark Donsbach können die kleinen Gäste beim Familientag unter anderem eigene Buttons kreieren (Foto: Kilian Scharf)

Bier-Tasting bei den WildparkStuben

Die WildparkStuben laden wie immer zum gemütlichen Verweilen ein. Der Pächter Holger Andermann hat mit einem Bier-Tasting in Zusammenarbeit mit Edeka Rein ein ganz besonderes Highlight für Freunde des Gerstensaftes vorbereitet. Auf der Speisekarte steht unter anderem leckerer Hackbraten vom Wildschwein. Ausreichend Parkplätze stehen am Dorfgemeinschaftshaus in Donsbach (Rudolf-Braas-Straße 1, 35686 Dillenburg) zur Verfügung. Der Eintritt zum Familientag ist frei – Spenden für den Wildpark sind herzlich willkommen und können an der Kasse abgegeben werden.
Gäste in den Wildparkstuben
Die Wildparkstuben laden beim Familientag zum Verweilen und Genießen ein (Foto: Oranienstadt Dillenburg)

Beliebtes Ausflugsziel seit über 50 Jahren

In idyllisch gelegenen Gehegen beherbergt der Wildpark in Dillenburg- Donsbach rund 150 Tiere in 12 Arten und Rassen. Der zu betreuende Tierbestand umfasst einheimische wie auch exotische Tiere. Der Wildpark ist mit seinen 21 Hektar größer als der Frankfurter Zoo. In seinem meist bewaldeten Gelände dient er seit über 50 Jahren nicht nur als Ort der Entspannung für Naherholungssuchende, sondern bietet jedes Jahr durch verschiedene Aktionen und Futterführungen, vielen Schulklassen, Kindergartengruppen und Familien die Möglichkeit der „natürlichen Fortbildung“. Mit seinem großen Naturspielplatz und seinem Streichelzoo ist die städtische Einrichtung ganzjährig ein beliebtes Ausflugsziel. Beim Parkspaziergang kann der Gast beispielsweise Mufflons, Damhirsche, Rothirsche, Alpensteinböcke und Alpengämsen beobachten, teilweise sogar von den dafür aufgestellten Hochsitzen. Hinzu kommen Zwergziegen, Esel und Kaninchen. Entlang der attraktiven Parkwege laden viele Sitzmöglichkeiten und die Wildpark-Stuben mit ihrem leckeren gastronomischen Angebot zum gemütlichen Verweilen ein. In Planung ist außerdem die Anschaffung neuer Tierarten.
Rothirschrudel im Wildpark
Rund 150 Tiere in 12 Arten und Rassen beherbergt der Wildpark in Donsbach, der am 16. Juni zum Familientag einlädt (Foto: Peter Patzwaldt)n, 

Kindertag und Entenrennen

Hinweisbild zum Kindertag mit Entenrennen. Mit Klick aufs Bild gehts zur Veranstaltung.

Am 06. Juli ist Dillenburg wieder fest in Kinderhand: Auch beim diesjährigen Kindertag finden kleine und große Besucher wieder tolle Aktionen zum Spielen und Mitmachen.

Spannend wird es dann, wenn wieder hunderte, gelbe Spielzeugenten auf der Dill um den Sieg beim Entenrennen konkurrieren.

Weitere Informationen und Uhrzeiten folgen.

Sommerfest im Wildpark

Logo des Wildparks Donsbach. Das Bild dient als Navigationselement und führt zum ganzen Artikel

Am 16. Juni lädt das Team des Wildparks große und kleine Gäste zum Sommerfest in den Wildpark ein.

Vielfältige Aktionen und allerlei Wissenswertes werden für einen ereignisreichen Tag sorgen.

Weitere Informationen folgen

Kindertag und Entenrennen

Kindertag in Dillenburg am 08.07.23. Das Bild dient auch als Navigationselement und führt zum gesamten Artikel
Am Samstag den 08.07.2023 ist es endlich wieder soweit: “Kindertag und Entenrennen“ in der Oranienstadt Dillenburg laden zum Mitmachen, Ausprobieren und Spaß haben ein! Von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr verwandeln Barbara Thomas und Susanne Weiser von der  AG Dillenburger Kaufleute im Förderkreis Dillenburg die ganze Dillenburger Innenstadt in einen Abenteuerspielplatz.

Hüpfburgen, Rollenrutsche und “Wipe out”

Die Kinder können sich auf den Hüpfburgen, der Rollenrutsche und dem riesigen „Wipe out“ austoben, ruhiger geht es beim Basteln und Malen zu. Ihre Geschicklichkeit können alle Nachwuchs- Fußballspieler/innen beim Torwandschießen beweisen. Profis dekorieren Kindernägel, schminken kleine Löwen, Feen und Piraten oder färben bunte Strähnen ins Haar. Außerdem steht ein großer Fuhrpark mit Bobbycars, Rädchen etc. für die Kleinen bereit und auch die Wasserwerke sind wieder mit Ihrer Wasserbar dabei.
Hüpfburgen und Besucher

Enten starten um 13.30 Uhr

Um 13.30 Uhr werden die Enten des Round Table 57 Dillenburg für das Entenrennen an der Obertorbrücke ins Wasser gelassen! Gegen 14.30 Uhr erfolgt die Bekanntgabe der Gewinner des Entenrennens auf der Bühne in der Marktstraße. Weitere Informationen zum beliebten Entenrennen gibt es unter: Dillenburger Entenrennen / Round Table Deutschland (round-table.de). In der gesamten Innenstadt gibt es wieder einen Flohmarkt ohne Standgebühr von Kindern für Kinder. Für Essen und Trinken ist bestens gesorgt – Waffeln, Muffins, Würstchen und viele andere Leckereien laden zum Schlemmen ein!
Enten werden von der Brücke mit einer Baggerschaufel ins Wasser gelassen.

Organisatoren und Sponsoren stellen Tolles auf die Beine

Die Organisatoren der AG Dillenburger Kaufleute freuen sich, dass sich gerade dieses Jahr, trotz des kurzfristigen Termins und der schwierigen Lage, so viele Menschen für Kinder engagieren: Kaufleute, Vereine, Schulen, Kindergärten, Serviceclubs und viele mehr haben ein tolles, abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Ohne die großzügigen Sponsoren wäre der diesjährige Kindertag nicht möglich gewesen. Ohne die großzügigen Sponsoren (Welker Dachtechnik, Hill Gerüstbau, Isabellenhütte Heusler, VR Bahn Lahn-Dill eG, Sparkasse Dillenburg, Oranier Heiztechnik, Weiser.Kizil Walldecor, Apotheke am Postamt, Wendel-Email, Druckerei Manderbach  und Metzgerei Frese) wäre der diesjährige Kindertag nicht möglich.

Vorläufiger Zeitplan Bühne Marktstraße

10.00 Uhr: Eröffnung durch Bürgermeister Michael Lotz (Bühne Marktstraße) 10.15 Uhr: Chormusik mit dem Chor Sonnenstrahlen für Jesus (Bühne Marktstraße) 11.00 Uhr: Tanzvorführung der KiTa Kleiner Prinz 11.15 Uhr: Chor Sonnenstrahlen für Jesus (Bühne Marktstraße) 11:30: Speed Stacking  Stack AARtack 13:30 Uhr: Start des Entenrennens Round Table 57 Dillenburg (Obertorbrücke) ab 14.30 Uhr: Bekanntgabe der Gewinner des Entenrennens Round Table 57 Dillenburg (Bühne Marktstraße)

Hermann Hofmann Gruppe unterstützt Dillenburger Zukunftswald

Bildunterschrift (Foto Oranienstadt Dillenburg): Unterstützen den Dillenburger Zukunftswald (v. l. n. r.): Cornelia Göbel (Finanzabteilung Oranienstadt Dillenburg), HerHof- Geschäftsführerin Carmen Hofmann-Ekler, Assistent der Geschäftsleitung Moritz Müller und Bürgermeister Michael Lotz an der Sponsorenstele

Zahlreiche Unternehmen und Privatpersonen aus dem heimischen Raum setzen sich für das städtische Projekt „Zukunftswald“ in Frohnhausen ein. Wie wichtig der Einsatz für die Wiederaufforstung der Fläche an der Industriestraße ist, demonstrierten jetzt Carmen Hofmann-Ekler und Moritz Müller von der Hermann Hofmann Gruppe in Solms. Mit einem großzügigen Betrag in Höhe von 2.500 Euro setzt sich das Unternehmen hier aktiv für den Umweltschutz ein.

Zusätzlich etwas für die Umwelt tun

(Foto Oranienstadt Dillenburg): Unterstützen den Dillenburger Zukunftswald
(v. l. n. r.): Cornelia Göbel (Finanzabteilung Oranienstadt Dillenburg), Geschäftsführerin Carmen Hofmann-Ekler, Assistent der Geschäftsleitung Moritz Müller und
Bürgermeister Michael Lotz

Geschäftsführerin Carmen Hofmann-Ekler berichtete, dass man schon im letzten Jahr an zahlreichen Orten die Wiederaufforstung von Flächen unterstützt habe: „Uns war wichtig, entsprechend unserer Firmenphilosophie etwas in der Region zusätzlich für die Umwelt zu tun.“ Den Geschäftspartnern werde traditionell und ausführlich über die erfolgten Unterstützungen berichtet. Aber der Einsatz geht über die eigentliche Geldspende weit hinaus. Im Frühjahr 2023 ist eine Pflanzaktion im Dillenburger Zukunftswald geplant, an der sich die Mitarbeitenden beteiligen und dann tatkräftig anpacken.

Wahrnehmung hat sich verändert

„Die Wahrnehmung des Waldes hat sich verändert und mit dem Projekt ‚Zukunftswald‘ möchten wir seine Bedeutung herausstellen. Dies kann nur mit Unterstützung aller Beteiligten gelingen. Danke für diesen aktiven Umweltschutz!“, freute sich Bürgermeister Michael Lotz über die hohe finanzielle Zuwendung.

Neue Plakette an Sponsoren-Stele

Gemeinsam mit Carmen Hofmann-Ekler brachte das Stadtoberhaupt dann eine neue Plakette an der eigens dafür errichteten Holzstele an, die auf die Sponsoren des Projekts aufmerksam macht. Außerdem überreichte er ein entsprechendes Zertifikat, auf dem der Gegenwert – nämlich 500 Quadratmeter Waldverjüngung – dokumentiert ist. In den kommenden Wochen sind zusätzliche Unterstützungsaktionen weiterer lokaler Unternehmen geplant.

Aktion zum “Tag des Waldes”

Passend zum „Tag des Waldes“ am 21. März fiel in diesem Jahr auf der ein Hektar großen Fläche oberhalb des Badeweiher der Startschuss. Ziel ist es, gemeinsam mit der Bevölkerung kahle Flächen wieder aufzuforsten. Das Projekt bietet Privatpersonen, Vereinen, Bildungseinrichtungen und weiteren Interessierten die Möglichkeit, sich in den nächsten Jahren aktiv bei der Erhaltung des Stadtwaldes zu beteiligen.

Beteiligungsmöglichkeiten

Das kann in Form von tatkräftiger Unterstützung bei der Räumung von Flächen oder bei Pflanzaktionen der Fall sein, aber auch durch Spenden und Sponsoringgelder. Der Zukunftswald soll für Aktions- und Lehrveranstaltungen genutzt werden und kann als touristisches Angebot dienen. Weitere Infos erhalten Interessierte per Mail an forst@dillenburg.de und in der Rubrik „Klima und Energie“ auf der Website der Oranienstadt www.dillenburg.de .

Anstoß durch HessenForst

Den Anstoß für den ersten Dillenburger Zukunftswald, der durch eine breite Mehrheit der städtischen Gremien getragen wird, gab HessenForst. Die Finanzierung erfolgt durch die Vermarktung sogenannter „Zukunftswald-Zertifikate“ an Spender und Sponsoren. Mitwirken können die Beteiligten aber auch durch Unterstützung bei Auswahl und Installation einer späteren Infrastruktur, wie z.B. Ruhebänke und Infotafeln. Spenden für das Projekt können auf alle Konten der Oranienstadt Dillenburg unter dem Verwendungszweck „Spende Zukunftswald“ eingezahlt werden. Neben einer Spendenquittung winkt den Unterstützern ein persönliches Zertifikat als Nachweis. Auch als Weihnachtsgeschenk an Freunde, Familienmitglieder, Mitarbeitende oder Kollegen und Kolleginnen eignet sich diese Idee gut.