Radverkehrsbeauftragter für die Oranienstadt Dillenburg gesucht

Zur Verbesserung der Verkehrssituation für Radfahrer ist es Kommunen möglich, einen ehrenamtlichen Radverkehrsbeauftragten einzusetzen. Dies ist üblicherweise ein engagierter Bürger der Stadt, der diese Tätigkeit ehrenamtlich wahrnimmt. Der Radverkehrsbeauftragte sollte über ein gutes Wissen Rund um das Radfahren und zudem über eine ausgeprägte Ortskenntnis verfügen. Außerdem sollte genügend Zeit für die Aufgabe mitgebracht werden. Idealerweise liegen schon Erfahrungen in Politik, Verwaltung oder ähnlichen Bereichen vor.

Der Radverkehrsbeauftragte kann beispielsweise helfen, neue Radwege einzurichten, ebenso bei der Entscheidung, wo neue Fahrradständer angebracht werden. Es sollte regelmäßig an Besprechungen mit der Verwaltung teilgenommen werden.

Das Aufgabengebiet umfasst die Mitarbeit in folgenden Bereichen:

  • Die Weiterentwicklung des städtischen Radroutennetzes
  • Die Planung von neuen Radwegen
  • Die Festlegung von Standorten für Fahrradständer
  • Die Einbindung des Radverkehrs in ein Klimaschutzkonzept
  • Die Organisation von Veranstaltungen zum Thema Radverkehr
  • Die Umsetzung von verkehrsrechtlichen Änderungen von Radwegebeschilderungen
  • Die Förderung des Radtourismus
  • Die Gestaltung von Konzepten zur Steigerung des Anteils des Radverkehrs
  • Sämtliche andere radverkehrsrelevanten Vorgänge

Der Radverkehrsbeauftragte ist ehrenamtlich tätig. Er hat bei, den Radverkehr betreffenden Bereichen der Ausschüsse, ein Anhörungs- bzw. Rederecht. Die Teilnahme an themenbezogenen Seminaren oder Vorträgen wird begrüßt und im Regelfall auch gefördert.

Sollten Sie sich angesprochen fühlen und Interesse haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 31.08.2021 per Post an:

Magistrat der Oranienstadt Dillenburg
Ordnungsamt
Herrn Hain
Bahnhofsplatz 1
35683 Dillenburg

oder per E-Mail an ordnungspolizei@dillenburg.de