Hess. Innenminister Peter Beuth überreicht Landeszuwendung

Umfangreiche Landeszuwendung für Aquarena-Sanierung

Der hessische Innenminister Peter Beuth überreichte der Oranienstadt am 15. Februar 2020 einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 868.000 Euro. Die umfangreiche Förderung dient der geplanten Sanierung des Aquarena-Sport- und Familienbades. Dadurch wird die Erhaltung der Sportstätte sichergestellt.

Übergabe im Café Cross

Neben den Vertretern der politischen Gremien aus der Dillenburger Stadtverordnetenversammlung nahmen die Mitglieder des Aufsichtsrates der Servicebetriebe der Stadt Dillenburg GmbH und die Mitglieder des Hessischen Landtages Jörg-Michael Müller und Stephan Grüger an der Übergabe in der Freien Evangelischen Gemeinde Dillenburg teil.

Foto (v. l. n. r.): Stadtverordnetenvorsteher Klaus-Achim Wendel, der hessische Innenminister Peter Beuth, Bürgermeister Michael Lotz, Landtagsabgeordneter Jörg-Michael Müller und Bundestagsabgeordneter Hans-Jürgen Irmer bei der Bescheidübergabe

Das Sport- und Freizeitbad Aquarena bietet den Besuchern neben den Schwimmbecken, einer Riesenrutsche, einer Dampfkabine, dem Bistro und der Liegewiese im Außenbereich die einzige 50m-Bahn in der Region. Von 2000 bis 2002 in Massivbauweise und einer Holzbinderkonstruktion des Dachs errichtet, zeigten sich vor drei Jahren erste größere Mängel. Ein von der Oranienstadt beauftragtes Planungsbüro untersuchte den Bauzustand detailliert. Das Gutachten ergab, dass die verwendeten Baumaterialien tadellos waren, aber nicht fachgerecht verbaut wurden. Erheblicher Sanierungsbedarf besteht hauptsächlich im Holztragwerk, an der Pfostenriegelfassade und bei der Abdichtung der Beckenumgänge. Außerdem soll jetzt bei der Instandsetzung der Glasfassade eine energetische Verbesserung erzielt werden. Die anstehenden Sanierungsarbeiten stellen sicher, dass keine weiteren Schäden entstehen und das Bad langfristig erhalten werden kann. Die Kosten belaufen sich auf rund 3,3 Mio. Euro brutto.

Fördermittel aus dem SWIM-Programm

Die Förderung über 868.000 Euro fließt aus dem Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm (SWIM). Insgesamt stellt die Hessische Landesregierung in diesem Topf 50 Millionen Euro zur Verfügung, mit denen Hallen- und Freibäder erhalten und modernisiert werden können. Damit soll die Bedeutung der Bäder sowohl für den ländlichen Raum, als auch für den Schwimmsport gewürdigt werden.

Sanierung wird voraussichtlich ein Jahr dauern

Die Arbeiten werden einen Zeitraum von rund einem Jahr in Anspruch nehmen. Zum Schutz der Besucher und zur reibungslosen Durchführung der Baumaßnahme in 2021 muss das Bad in dieser Zeit schließen. Neben dem öffentlichen Badebetrieb ist von der Schließung der Schul- und Vereinssport, die das Bad zusammen mit rund 55 Stunden in der Woche nutzen, betroffen. 26 Schulen und Schul-AG aus Herborn, Dillenburg, Mittenaar und dem angrenzenden Siegerland sowie drei KiTas und über 20 Vereine und gewerbliche Anbieter müssen auf andere Schwimmstätten ausweichen. Auch als Wettkampfstätte fällt die Einrichtung in dieser Zeit aus. Ursprünglich für 400 Besucher pro Tag konzipiert, belaufen sich die aktuellen Besucherzahlen auf 600 Personen. Damit ist das Dillenburger Aquarena-Schwimmbad das am stärksten genutzte Schwimmbad in der Region zwischen Siegen, Wetzlar und Marburg, nicht zuletzt, weil das Bad auch ein Landesleistungsstützpunkt Schwimmen im Hessischen Schwimmverband e. V. ist und damit überregionale Bedeutung hat.

Schulen im Lahn-Dill-Kreis bleiben geschlossen

Wie der Lahn-Dill-Kreis mitteilte bleiben alle Schulen im Kreisgebiet – und somit auch in Dillenburg – am Montag, 10. Februar 2020 geschlossen. Grund hierfür ist das Sturmtief Sabine. Der gefahrlose Schulweg für die Schülerinnen und Schüler kann leider nicht gewährleistet werden.

Bauarbeiten in Manderbach

Eine Absperrbake; Quelle: Pixabay

An der Kreisstraße 50 in der Ortsdurchfahrt von Dillenburg-Manderbach beseitigt der Lahn-Dill-Kreis unter der Bauleitung von Hessen Mobil auf etwa 100 Metern Schadstellen in der Fahrbahn. Diese Arbeiten sind im Zeitraum von Montag, 10. Februar 2020, bis voraussichtlich Donnerstag, 13. Februar 2020, vorgesehen.

Vollsperrung und Umleitung

Während dieser Bauarbeiten muss die K 50 (Frohnhäuser Straße) im Bereich zwischen der Einmündung der Rathausstraße und der Dillenburger Straße voll gesperrt werden. Der Verkehr wird während der Sperrung in beiden Fahrtrichtungen innerörtlich über die Rathausstraße, die Kirchstraße und die Dillenburger Straße umgeleitet. Anlieger können den Sperrbereich der K 50 aus Richtung „Am breiten Weg“/Sechsheldener Straße kommend bis zur Baustelle befahren.

Stadthaus erhält Defibrillator

Foto (v. l. n. r.): Vor dem Bürgerbüro findet der Defibrillator seinen Standort. Bei der Übergabe waren die vier Ersthelfenden im Stadthaus Shawna Heupel, Petra Schlimm, Isabell Schmidt, und Esther Kiefer-Thien dabei. Bürgermeister Michael Lotz nimmt das medizinische Gerät aus den Händen von Dr. Susanne Lenk-Amborn als Vorsitzende des Fördervereins des Lions Clubs entgegen, die die Präsidentin Dr. Claudia Lauber und die PR-Beauftragte Dorothea von Wolff begleitete

Der Förderverein des Lions Clubs Dillenburg-Schlossberg hat jetzt der Oranienstadt Dillenburg einen vollautomatischen Defibrillator gespendet. Das medizinische Gerät findet künftig seinen Einsatz im Stadthaus am Bahnhofsplatz, da bei diesem städtischen Verwaltungsgebäude eine durchweg hohe Kundenfrequenz vorhanden ist. Finanziert hat der Service-Club den Defibrillator mit Erlösen, die er bei seiner Beteiligung an der Vereinsmeile bei der 675-Jahr-Feier im September erzielt hat. Bürgermeister Michael Lotz freute sich sehr darüber, dass die Ausstattung im Bereich der Notfallsorge in den städtischen Gebäuden so sinnvoll erweitert werden kann.

Lions Club Dillenburg-Schlossberg überreicht großzügige Spende

Das Stadtoberhaupt bedankte sich sehr herzlich für die großzügige Spende und berichtete, dass am Bahnhof gelegene Stadthaus täglich eine große Anzahl von Besuchern erfahre. Mit Bürgerbüro, Zulassungsstelle, Standesamt, Ordnungsbehörde, Bauressort und Sozialabteilung sind hier die publikumsintensiven Abteilungen der Verwaltung untergebracht. Hinzu kommt die Angliederung der Dillenburger Tafel des Deutschen Roten Kreuzes, wo ebenfalls reger Betrieb durch Mitarbeiter und Nutzer herrscht. Außerdem passieren täglich mehrere tausend Schüler den Bereich des Bahnhofs. Deswegen sei die Installation eines Defibrillators im Gebäude für den Notfall mehr als sinnvoll. „Ich freue mich sehr über diese Spende, die auch den Menschen etwas bringt, die uns anvertraut sind“, so der Bürgermeister.

Dr. Claudia Lauber als Präsidentin des Lions Clubs Dillenburg-Schlossberg berichte, dass die Vereinigung in den letzten Jahren seit ihrer Gründung unter dem Motto „We serve“ zahlreiche soziale Einrichtungen und das Gemeinwohl gefördert hat. An einem Ort, an dem viele Menschen arbeiten und der eine so hohe Kundenfrequenz hat, sei das medizinische Gerät bestens aufgehoben. „Besonders schön ist auch, dass unsere Erlöse, die wir bei unserer Beteiligung an der 675-Jahr-Feier erzielt haben, so an die Oranienstadt zurückfließen“, so die Präsidentin.

Defibrillator im Stadthaus kann Leben retten

Die im Stadthaus aktuellen und künftigen Ersthelfenden bei Notfällen nahmen ebenfalls an der Übergabe des Defibrillators teil und erfuhren bei der kleinen Einweisung in das Gerät durch Burkhard Lapp von der Firma Promedia Medizintechnik Siegen, wie einfach die Bedienung dieses Schockgebers ist. Der Defibrillator kommt zum Einsatz bei der Behandlung von Herzrhythmusstörungen durch die Abgabe von Stromstößen. Er ist für jeden ohne Grundkenntnisse bedienbar, da er automatisch den Gesundheitszustand der betroffenen Person überprüft und entscheidet, ob wiederbelebt werden muss. Per Sprachsteuerung werden die zu veranlassenden Schritte angekündigt. Damit ist im Bedarfsfall höchste Sicherheit gewährleistet.  

Foto (v. l. n. r.): Vor dem Bürgerbüro findet der Defibrillator seinen Standort. Bei der Übergabe waren die vier Ersthelfenden im Stadthaus Shawna Heupel, Petra Schlimm, Isabell Schmidt, und Esther Kiefer-Thien dabei. Bürgermeister Michael Lotz nimmt das medizinische Gerät aus den Händen von Dr. Susanne Lenk-Amborn als Vorsitzende des Fördervereins des Lions Clubs entgegen, die die Präsidentin Dr. Claudia Lauber und die PR-Beauftragte Dorothea von Wolff begleitete
Foto (v. l. n. r.): Vor dem Bürgerbüro findet der Defibrillator seinen Standort. Bei der Übergabe waren die vier Ersthelfenden im Stadthaus Shawna Heupel, Petra Schlimm, Isabell Schmidt, und Esther Kiefer-Thien dabei. Bürgermeister Michael Lotz nimmt das medizinische Gerät aus den Händen von Dr. Susanne Lenk-Amborn als Vorsitzende des Fördervereins des Lions Clubs entgegen, die die Präsidentin Dr. Claudia Lauber und die PR-Beauftragte Dorothea von Wolff begleitete

Pfarrsaal Helau!

Polonäse beim Pfarrsaal Helau; Foto: Klaus Kordesch

„Pfarrsaal Helau!“ heißt es am Freitag, dem 14. Februar 2020, wieder in der Niederschelder Gemeinschaftshalle, wo der Dillenburger Karneval nach der Schließung der Stadthalle und dem Intermezzo im namengebenden Pfarrsaal seine neue Heimat gefunden hat. Am Samstag und Sonntag (1. und 2. Februar) startet nun der Vorverkauf für die große Prunksitzung, die mit viel Stimmungs- und Tanzmusik von den „Pussies“ und einem Programm voller karnevalistischer Höhepunkte aufwartet.

„The Pussies“, seit vielen Jahren bewährte Fest- und Tanzkapelle von „Pfarrsaal Helau – der Dillenburger Karneval!“, sorgt vor und nach dem Showprogramm am Valentinstag wieder für stimmungsvolle Partymusik. (Foto: Klaus Kordesch)

Mitsingen, -feiern und -schunkeln in Niederscheld!

Besonders freut den Elferrat um Präsident Thomas Springer, dass sich auch zwei Balletts des Niederschelder Turnvereins bei dem närrischen Treiben einbringen. Gute Kontakte zur Niederschelder Vereinswelt bestehen spätestens seit der Teilnahme der Dillenburger am Festzug der Schelder Kirmes im August, wo die Karnevalisten mit ihrer einzigartigen legendären Konfettikanone für Stimmung sorgten. Neben den Turnerballetts garantieren die drei Balletts des eng befreundeten Oberschelder Carnevalvereins und die Garde der Herborner Karnevalisten für optische Genüsse.

Nicht nur Dillenburger und nicht nur Katholiken feiern gemeinsam, wenn am Valentinstag (Freitag, 14. Februar) wieder mit Konfettikanone und Polonäse die Prunksitzung „Pfarrsaal Helau – der Dillenburger Karneval!“ in der Niederschelder Gemeinschaftshalle steigt. Am Wochenende beginnt der Vorverkauf für das närrische Treiben. (Foto: Klaus Kordesch)

Akustische Glanzlichter setzen wie gewohnt in sarkastisch-humoristischer Form die „Haigerer Querulanten“ und das von Oberschelder und Dillenburger Sängern gemeinsam gebildete Männerchor-Projekt „Bassgebrummel“, das diesmal bekannte Tonfilm-Klassiker mit neuen Texten zu Gehör bringt. Für die Bütt haben sich unter anderen die singenden Bundesarchivare „Paul & Paule“, das „Dilleburjer Madche“ Pauline Erdmann und Bürgermeister Michael Lotz angemeldet, außerdem wollen die Hauptamtlichen des Pfarrteams sich auf der Bühne mal von einer ganz anderen Seite als in der Kirche zeigen. Für stimmungsvolle Tanz- und Partymusik sorgt vor und nach dem Programm am 14. Februar die Hauskapelle „The Pussies“. Saalöffnung ist um 18.30 Uhr, Sitzungsbeginn um 19.30 Uhr. Zum Valentinstag wartet auf die närrische Damenwelt natürlich auch eine kleine Überraschung. Für das leibliche Wohl ist den ganzen Abend über durch einen professionellen Caterer gesorgt.

Vorverkauf für „Pfarrsaal Helau – der Dillenburger Karneval“ startet

Der Vorverkauf für „Pfarrsaal Helau – der Dillenburger Karneval“ findet statt am Samstag und Sonntag (1. und 2. Februar) ab 11 Uhr beziehungsweise ab 10.15 Uhr im kleinen Pfarrsaal der katholischen Kirche am Wilhelmsplatz in Dillenburg. Der Eintritt kostet zehn Euro (ermäßigt acht Euro). Nach dem Vorverkaufswochenende gibt es die Karten ab dem 3. Februar bei Uhren Wege in Dillenburg (Hüttenplatz 14) und im Farbenfachgeschäft Heun (Hauptstraße 28) in Niederscheld.

Beim Vorverkauf kann man zum Preis von zwei Euro auch den Pin mit dem Ordensmotiv – dem Niederschelder Gleichenhäuschen und dem Maskottchen „Herbert“ – erstehen. Der Sammlerpin ist ebenfalls erhältlich im „Schwarzen Adler“ in Dillenburg sowie im „Persischen Golf“ in Niederscheld sowie natürlich bei der Sitzung am 14. Februar. Nach der Veranstaltung kann auch der Orden für zehn Euro gekauft werden; aktiv an der Sitzung beteiligte Karnevalisten bekommen ihn natürlich kostenfrei vom Elferrat verliehen. (klk)

Saisonkräfte für die Reinigung und Aufsicht gesucht!

Für das Sport- und Familienbad „Aquarena“ in Dillenburg und die Freibäder werden zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 30.09.2020 Aushilfskräfte für die Aufsicht und Reinigung (m/w/d) auf geringfügiger Beschäftigungsbasis gesucht.

Die vollständigen Stellenausschreibungen finden Sie in den untestehenden Dateien. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Vorbereitungen Ferienpass 2020

Ferienpass Dillenburg

Die Planungen für den Ferienpass der Oranienstadt Dillenburg gehen jetzt los.

Die Stadtjugendpflege hat wieder viele bekannte und beliebte Veranstaltungen im Angebot. Um weitere interessante Aktionen anbieten zu können würden wir uns sehr freuen, wenn wieder zahlreiche Vereine und andere Institutionen ihre Unterstützung anbieten würden. Anmeldebögen sind an der Information im Rathaus oder im Stadthaus erhältlich. Gerne senden wir diese auch per E-Mail zu. Das Anmeldeformular für Ihre Aktion finden Sie hier:

 Die Vereine, die in den vergangenen Jahren an den Ferienpass-Aktionen teilgenommenen haben, wurden bereits angeschrieben. Es ist alles willkommen was den Kindern Spaß macht. Neue Ideen unter anderem in den Bereichen Sport, Natur, Kreativität und Spiel  nehmen wir gerne mit in das Programm auf.

Der Veranstaltungszeitraum ist vom 6. Juli bis zum 14. August. Für Fragen und Anregungen stehen wir unter der Ferienpass-Rufnummer 02771/896-456

(Frau Friedrich) oder der Rufnummer 02771/84884-19 (Stadtjugendpflege) zur Verfügung.

CVO – Kartenvorverkauf beginnt

Die Roten Funken des CVO

Am Samstag 25.01.2020 findet von 10-11 Uhr in Brigittes Trimm-Dich-Klause“ der Kartenvorverkauf für die diesjährigen Prunksitzungen am 08.02. und 15.02 statt. Jeder ist berechtigt, bis zu 8 Karten á 9,00 € zu kaufen.

Um 14.00 Uhr treffen sich dann die Hausordensträger des CVO im Hauptquartier, um den diesjährigen Würdenträger zu ermitteln.

Sitzungen

Beginn der Sitzungen in der „Glück-Auf-Halle Oberscheld“ ist jeweils um 19.30Uhr. Am Sonntag, 16.02. findet dann an gleicher Stelle ab 14.30 Uhr die Nachmittagssitzung statt.

“Fastnacht mit Niveau”

Das Motto der diesjährigen Kampagne lautet „In Oberscheld beim CVO erlebt man Fastnacht mit Niveau“

Seit Monaten üben die verschiedenen Ballettgruppen ihre neuen Tänze ein – Rote Funken, Blaue Funken und Blaue Fünkchen wollen wie gewohnt tänzerische Extraklasse bieten. Eher komödiantisch – aber nicht weniger sportlich – kommen das Männerballett und die „Hupfdohlen“ daher.

Musikalisch wird das „Bassgebrummel“ das Publikum in Stimmung bringen und auch die „Promoters“ zeigen wieder ihr unnachahmliches Talent für Show und Parodie.

In die Bütt steigen Ursel Theiß und Silvia Eckert, die als Putzfrauen dem Volk aufs Maul schauen werden. Kevin Deusing und Sitzungspräsident Thilo Schwarz-von Dessonneck komplettieren die Reihen der Redner. Die 5 lustigen 4 spielen wieder eine Szene aus dem Alltag. Nach dem Programm sorgen „Bella Luna“ dafür, dass noch weiter gefeiert und getanzt wird.

Fastnachtspowerdisco

Am 21.02. steigt dann die Fastnachtspowerdisco in der Glück-Auf-Halle. Ab 21 Uhr kann man es dann für 6 € Eintritt richtig krachen lassen. Für diesen Abend  konnte der CVO „DJ Wendy“ gewinnen. der bereits bei der Jubiläumsveranstaltung im Sommer das Festzelt in Partylaune brachte. Stimmung in der Bude ist da wohl garantiert.

Das Aartal Duo unterhält dann am 23.02. ab 14.30 Uhr die kleinen und großen Narren auf dem Kinderball, bei dem auch die Clowns des CVO für ein abwechslungsreiches Programm sorgen. Der Eintritt kostet für Kinder 1,50 € und für Erwachsene 3 €.

Am Rosenmontag (24.02.) sorgt ab 20 Uhr DJ Flimmer für die Stimmung auf der Rosenmontagsparty in der Glück-Auf-Halle. In diesem Jahr verzichtet der CVO wiederum auf eine Prämierung der Masken und Kostüme, lädt aber dennoch ein, sich für diese Party zu verkleiden und zu maskieren.

Frühschoppen in der Trimm-Dich-Klause

Der Fastnachtsdienstag (25.02.) beginnt um 11.11Uhr mit einem Frühschoppen in „Brigittes Trimm-dich-Klause“. Gegen 14.30 Uhr schlängelt sich dann der „kleinste Fastnachtsumzug Hessens“ mit den Schwellköppen und allen Aktiven durch Oberscheld. In der Narrhalla kommt es dann gegen 15 Uhr zur traditionellen Brezelübergabe an den Bürgermeister. Danach präsentieren sich noch einmal die Balletts des CVO in der Narrhalla und „Gerfrieds Musikexpress“ lässt dann bis in die Abendstunden die Oberschelder Fastnacht stimmungsvoll ausklingen.

Der Vorhang fällt dann endgültig am Aschermittwoch, wenn es wieder ans Aufräumen geht und Prinz Henry feierlich den Flammen übergeben wird.